Lest, wie ein weiterer Zeugenvater seine Kinder bis zum Tod missbrauchte

Terrorregime des Stiefvaters

12 April 2008, 09:45
http://www.eveningnews24.co.uk/content/news/story.aspx?brand=ENOnline&category=News&tBrand=ENOnline&tCategory=news&itemid=NOED12%20Apr%202008%2009%3A45%3A55%3A360

Ein Stiefvater versteckte sich hinter der Fassade eines angesehenen, religiösen Mannes, unterwarf seine Kinder aber einem "finsteren" Regime körperlichen und seelischen Ter
rors, der 20 Jahre lang geheim gehalten wurde.

William Sangsters Stieftochter Tracey Edwards sprach zum ersten Mal öffentlich über ihr Leiden durch den "bösen Tyrannen", der seinen Terror mit Bibelstellen rechtfertigte, und äußerte ihre Erleichterung, dass er ins Gefängnis gekommen war.

Sangster, 53, bekannte sich in zwei Fällen der Grausamkeit gegen Kinder, gegen Tracey und ihren Bruder Dale Edwards, für schuldig, verübt in ihrem Haus in Norwich in den frühen 1980er Jahren, als er ihrer heute entfremdeten Mutter begegnete.

Das Krongericht von Norwich hörte gestern, wie er sein Terrorregime mehr als fünf Jahre aufrecht erhielt, einschließlich einer Reihe bizarrer und brutaler Bestrafungen zusammen mit dem Zwang für die beiden Kinder, Bibelverse daher zu sagen, die, wie er behauptete, seine Taten rechtfertigten.

Will Carter, der Staatsanwalt,
sagte, Sangster, ein Zeuge Jehovas, der heute in Maples, Dundee, Schottland, lebt, habe sie mit ausgestrecktem Arm mit Gewichten an ihren Händen lange Zeit sehen lassen und sie mit einem schweren Messerschleifer geschlagen,. wenn sie zusammenbrachen.

Der Mann spülte Dales Kopf die Toilette hinunter, stieß ihm an den Kopf und schlug ihn so hart ins Gesicht, dass er Nasenbluten bekam, und zwang ihn, in einem Zimmer im Haus am Jamieson Place 24 Stunden lang ohne Essen auszuhalten.

Dale durfte während dieser Qualen nicht einmal zur Toilette gehen und musste einen Blumentopf benutzen. Er musste im Sommer auch warme Kleidung tragen und acht Kilometer zur Schule gehen.

Zu Beginn seiner Terrorherrschaft ließ Sangster beide Kinder im Alter von 11 und 12 Jahren den Abwasch erledigen. Dazu hatten sie nur eine bestimmte Zeit, und für jede Minute darüber gab es Schläge. Er zwang sie auch, heiße, scharf gewürzte Nahrung ohne etwas zum Trinken zu essen.

Das leibliche Kind, das Sangster und die Mutter der Kinder zusammen hatten, hatte nicht unter den ausgeteilten Qualen zu leiden, hörte das Gericht.

Carter sagte: "Einer der unangenehmsten Aspekte dieses Falles waren die körperlichen zusammen mit den seelischen Misshandlungen."

Michael Clare sagte besänftigend, dass Sangster bei schlechter Gesundheit sei und unter anderem unter Arthritis und Gicht leide. Er war auch Ganztagsversorger seiner Frau, die erst vor kurzem einen Herzanfall hatte.

Er sagte, dass Sangster 1980 beschlossen habe, sein Leben zu ändern, und sich der Religion zugewandt habe.

"Er ist wirklich eifrig gewesen, einige mögen sagen, übereifrig."

Richter Paul Downes schickte ihn für drei Monate ins Gefängnis, die durch medizinisches Gutachten empfohlene Grenze

Er sagte: "Was Sie diesen Kinder angetan haben, war heimtückisch und finster ... Sie waren ein großer Mann, und sie waren kleine Kinder, und Sie waren in einer Vertrauensstellung, um auf si aufzupassen."

Als Sangster ins Gefängnis geschickt wurde, weinte Tracey, und ihr leiblicher Vater Dave Edwards sagte: "Ja."

Später sagte Edwards, Sangster sei "glücklich" gewesen, eine dreimonatige Strafe zu erhalten, er sei aber zufrieden gewesen, dass er ins Gefängnis kam, weil er seine Tochter einer solchen Qual ausgesetzt hatte.

Tracey, heute 37, sagte: "Es ist einfach eine Erleichterung, und es bedeutet, dass ich jetzt vorausschauen kann. Es war nichts Besonderes, das er getan hatte, das herausstand, alles war schrecklich. Ich weiß nicht, wie ein Mensch das den Kindern antun konnte."

 

------------------------------------------------------------- 

Stiefvater war ein böser Tyrann

http://www.eveningnews24.co.uk/content/news/story.aspx?brand=ENOnline&category=News&tBrand=ENOnline&tCategory=news&itemid=NOED12%20Apr%202008%2009%3A45%3A55%3A360

 

LORNA MARSH

12 April 2008, 10:03

Ein Stiefvater versteckte sich hinter der Fassade eines angesehenen, religiösen Mannes, unterwarf seine Kinder aber einem "finsteren" Regime körperlichen und seelischen Ter
rors, der 20 Jahre lang geheim gehalten wurde.

William Sangsters Stieftochter Tracey Edwards sprach zum ersten Mal öffentlich über ihr Leiden durch den "bösen Tyrannen", der seinen Terror mit Bibelstellen rechtfertigte, und äußerte ihre Erleichterung, dass er ins Gefängnis gekommen war.

Sangster, 53, bekannte sich in zwei Fällen der Grausamkeit gegen Kinder, gegen Tracey und ihren Bruder Dale Edwards, für schuldig, verübt in ihrem Haus in Norwich in den frühen 1980er Jahren, als er ihrer heute entfremdeten Mutter begegnete.

Das Krongericht von Norwich hörte gestern, wie er sein Terrorregime mehr als fünf Jahre aufrecht erhielt, einschließlich einer Reihe bizarrer und brutaler Bestrafungen zusammen mit dem Zwang für die beiden Kinder, Bibelverse daher zu sagen, die, wie er behauptete, seine Taten rechtfertigten.

Will Carter, der Staatsanwalt,
sagte, Sangster, ein Zeuge Jehovas, der heute in Maples, Dundee, Schottland, lebt, habe sie mit ausgestrecktem Arm mit Gewichten an ihren Händen lange Zeit sehen lassen und sie mit einem schweren Messerschleifer geschlagen,. wenn sie zusammenbrachen.

Der Mann spülte Dales Kopf die Toilette hinunter, stieß ihm an den Kopf und schlug ihn so hart ins Gesicht, dass er Nasenbluten bekam, und zwang ihn, in einem Zimmer im Haus am Jamieson Place 24 Stunden lang ohne Essen auszuhalten.

Dale durfte während dieser Qualen nicht einmal zur Toilette gehen und musste einen Blumentopf benutzen. Er musste im Sommer auch warme Kleidung tragen und acht Kilometer zur Schule gehen.

Zu Beginn seiner Terrorherrschaft ließ Sangster beide Kinder im Alter von 11 und 12 Jahren den Abwasch erledigen. Dazu hatten sie nur eine bestimmte Zeit, und für jede Minute darüber gab es Schläge. Er zwang sie auch, heiße, scharf gewürzte Nahrung ohne etwas zum Trinken zu essen.

Bei einem Vorfall machte er sie dafür verantwortlich, dass sie die falschen Münzen in den Stromzähler steckten, und er rief sie von ihrer Großmutter zurück. Keines der Kinder wusste, was es getan haben sollte, aber er schlug Dale, damit er es zugab, und dann noch einmal für angebliches Lügen.

Aber bei 40 Schlägen hörte er immer auf und behauptete, das sei das Maximum, das die Bibel erlaubte.

Das leibliche Kind, das Sangster und die Mutter der Kinder zusammen hatten, hatte nicht unter den ausgeteilten Qualen zu leiden, hörte das Gericht.

Carter sagte: "Einer der unangenehmsten Aspekte dieses Falles waren die körperlichen zusammen mit den seelischen Misshandlungen."

Michael Clare sagte besänftigend, dass Sangster bei schlechter Gesundheit sei und unter anderem unter Arthritis und Gicht leide. Er war auch Ganztagsversorger seiner Frau, die erst vor kurzem einen Herzanfall hatte.

Er sagte, dass Sangster 1980 beschlossen habe, sein Leben zu ändern, und sich der Religion zugewandt habe.

"Er ist wirklich eifrig gewesen, einige mögen sagen, übereifrig."

Richter Paul Downes schickte ihn für drei Monate ins Gefängnis, die durch medizinisches Gutachten empfohlene Grenze

Er sagte: "Was Sie diesen Kinder angetan haben, war heimtückisch und finster ... Sie waren ein großer Mann, und sie waren kleine Kinder, und Sie waren in einer Vertrauensstellung, um auf si aufzupassen."

Als Sangster ins Gefängnis geschickt wurde, weinte Tracey, und ihr leiblicher Vater Dave Edwards sagte: "Ja."

Später sagte Edwards, Sangster sei "glücklich" gewesen, eine dreimonatige Strafe zu erhalten, er sei aber zufrieden gewesen, dass er ins Gefängnis kam, weil er seine Tochter einer solchen Qual ausgesetzt hatte.

Tracey, heute 37, sagte: "Es ist einfach eine Erleichterung, und es bedeutet, dass ich jetzt vorausschauen kann. Es war nichts Besonderes, das er getan hatte, das herausstand, alles war schrecklich. Ich weiß nicht, wie ein Mensch das den Kindern antun konnte."

----------------------------------------------------------------------

Bibelstrolch im Gefängnis wegen Grausamkeit gegenüber Kindern

http://www.sundaymail.co.uk/news/newsfeed/2008/04/13/bible-thug-jailed-for-kid-cruelty-78057-20380801/  

Apr 13 2008

Ein vierschrötiger Tyrann ist ins Gefängnis gesperrt worden, nachdem er Bibelstellen benutzte, um ein finsteres Terrorregime gegen zwei Kinder zu rechtfertigen.

William Sangster, aus Dundee, begann die fünf Jahre währende Hasskampagne, als Dale und Tracey Edwards 12 und 11 Jahre alt waren.

Der Zeuge Jehovas terrorisierte sie, nachdem sie mit ihrer Mutter in den 1980er Jahren nach Norwich gezogen waren.

Er hat sie nie mehr als 40 Mal geschlagen und behauptete, das sei das Maximum, das die Bibel erlaube.

Sangster, 53, wurde vom Krongericht in Norwich für drei Monate ins Gefängnis geschickt, nachdem er zwei Fälle von Grausamkeit gegen die Kinder zugegeben hatte.

Tracey, heute 37, sagte: "Es ist einfach eine Erleichterung, und es bedeutet, dass ich jetzt vorausschauen kann."