Zurück zu Seite 1

 

Wir verbrachten einen Teil des Tages damit, die zu begrüßen, die früh ankamen. Die bekanntesten waren Roger Carlsson und Anders Christensson aus Schweden. Das war das erste Mal, dass wir sie trafen, und es war schön, dazusitzen und über alles zu reden, was sie in Schweden erreicht hatten, um Kindern zu helfen. Es war auch erstaunlich, die verdorbene Art zu sehen, wie die Wachtturm-Gesellschaft die Situation behandelte. Wenn ihr euch ansehen möchtet, was geschah, geht auf folgenden Link und sucht nach den Informationen über Schweden.

http://www.silentlambs.org/education_de/wtinfo_de.htm

Sie waren mit anderen zusammen hocherfreut, dort zu sein, und es war schön, sich zu besuchen und bis spät in den Abend Geschichten zuzuhören.

Samstag

Die Pressekonferenz um 10:30 Uhr ging gut; es waren der Redakteur für Religion bei AP da sowie drei örtliche Sender, die darüber berichteten. Es gab ein Liveprogramm auf NBC, die eine Aktualisierung meldeten, auch zusammen mit einem schwedischen Programm, sie kamen den ganzen Weg hierher, um eine neue Dokumentation zu drehen. Wir hatten die zehn Silentlambs-Transparente zusammen mit kleinen und großen Lämmern überall im Raum verteilt. Das war schön anzusehen und wurde oft aufgenommen. Es war ein voller Raum, und dies ist, was erklärt wurde:

27. März 2004 Pressekonferenz

 

Der Zweck des Silentlambs-Kongresses ist, die Öffentlichkeit in Bezug auf Missbrauch in Institutionen wachzurütteln und aufzuklären. Als Silentlambs vor etwas über drei Jahren gegründet wurde, war sein Zweck, Überlebenden von sexuellem Kindesmissbrauch, die durch die Institution der 'Zeugen Jehovas zum Schweigen gebracht wurden, eine Stimme zu geben. Über 6.000 missbrauchte Mitglieder haben sich gemeldet, um ihre Entrüstung darüber auszudrücken, von der schlechten institutionellen Politik dieser Organisation zum Schweigen gebracht zu werden.

 

Opfer der Missbrauchspolitik der Zeugen Jehovas gehen vom vor kurzem freigelassenen Seriensexualstraftäter Carey Verse in Kalifornien über die mehr als vierzig Missbrauchsopfer, die Prozesse gegen die Religion wegen Nachlässigkeit im Umgang mit ihrem Missbrauch angestrengt haben, über die Dutzende Mitglieder, die ausgeschlossen wurden und weiterhin von Handlangern angegriffen zu werden, die als vom Hauptbüro geleitete Älteste dienen, bis zu den berühmtesten Leuten wie Michael Jackson.

 

Wir haben aus diesen Situationen gelernt, dass schlechte institutionelle Politik das Leben Unschuldiger dezimieren und Sexualtäter dazu ermächtigen kann, mit dem Verbrechen ungeschoren davonzukommen. Gestern erklärte J.R. Ross, PR-Sprecher der Zeugen Jehovas: "Es sind zwar Anschuldigungen erhoben worden, dass die Kirche Pädophile abschirme, aber das ist nicht bewiesen." Die Aussagen zahlloser Missbrauchsüberlebender in fünfzehn Dokumentarsendungen in acht verschiedenen Ländern zusammen mit Hunderten an Zeitungs- und Zeitschriftenartikeln auf der ganzen Welt scheinen nicht als "Beweis" zu dienen. Wieder werden Missbrauchsüberlebende beleidigt und von dieser Institution als Lügner bezeichnet. Leider ist das nicht nur ein Problem einer einzigen Institution, heute haben wir David Cerulli von SNAP (Überlebendennetzwerk für Personen die von Priestern missbraucht wurden) hier, er ist Opfer ihrer institutionellen Politik bei Missbrauch. Sue Archibald von "Linkup" ist da, eine der ältesten und größten Organisationen, die das Bewusstsein für Missbrauch durch Geistliche wach hält. Wenn die Institutionen, von denen sie zu Opfern gemacht wurden, gute Vorschriften hätten, wären sie heute nicht hier.

 

Um der Öffentlichkeit zu helfen, in dieser Sache besser aufgeklärt zu sein, geben wir dieses neue Video heraus: "Silentlambs hebt das Bewusstsein für Missbrauch". Es ist eine Zusammenstellung von vier Schlüsselprogrammen, die drei Schlüsselbereiche zeigen, wo eine schlechte institutionelle Politik definiert wird:

 

•  Interne Untersuchung des Vergewaltigungsverbrechens durch ungeschulte Mitglieder der Organisation.

•  Missbrauch wird nicht angezeigt, um den Ruf der Institution oder von Schlüsselführern in der Organisation zu schützen.

•  Behinderung der Justiz durch Zurückhalten von vertraulichen Unterlagen, die eine Strafverfolgung des Sextäters erlauben würden.

 

Diese drei Dinge geben auf der ganzen Welt den Nährboden ab, dass Kinder verletzt werden und ihr Leben dezimiert wird, während Pädophile durch diese für sie vorteilhafte schlechte Institutionspolitik geschützt und ermächtigt werden. Wir möchten dieses Video bald im DVD-Format an Bibliotheken, Kirchen, Tagespflegeeinrichtungen und jede Institution verteilen, die ihre Mitglieder aufgrund einer besseren Politik aufklären möchten, damit Kinder geschützt werden.

 

Später heute Abend werden wir ein Festessen aus Anlass der Verleihung des Silentlambs-"Mutpreises" haben. Dort beabsichtigen wir, über vierzig Unterstützer und Missbrauchsüberlebende anerkennen, die unter großem persönlichem Opfer die Stimme erhoben haben, um Kinder zu schützen. Einige dieser Empfänger werden sich darauf freuen, heute Morgen mit euch zu sprechen. Zwei Anwesende sind heute Roger Carlsson und Anders Christensson, die zu Besuch aus Schweden sind, zusammen mit vielen weiteren, die für das aufgestanden sind, was moralisch und ethisch richtig ist. Wir sind glücklich, dass sie in der Lage sind, hier zu sein.

 

Sonntagmorgen um 10 Uhr bitten wir um zwei Minuten Schweigen, um den Mut von Missbrauchsüberlebenden anzuerkennen. Wir hoffen, dass die Versammlungen der Zeugen Jehovas oder irgendwelche anderen Kirchen oder Institutionen, die das möchten, daran teilnehmen.

 

April ist Bewusstseinsmonat für Kindesmissbrauch. Wir ermutigen Befürworter, ein mintgrünes Band oder eine Anstecknadel zu tragen, um das Missbrauchsbewusstsein wach zu halten. Weiter fährt Silentlambs am 17. April nach Washington DC, um am "Marsch zum Stopp des Schweigens" teilzunehmen. Wir laden alle ein, die dies tun möchten, sich mit uns dort zu treffen und mit uns die Pennsylvania Avenue entlang zu marschieren, um Geld zu beschaffen, um Kinder zu schützen und das Missbrauchsbewusstsein zu heben. Einzelheiten und Anweisungen für eine Teilnahme sind zu finden auf der Silentlambs-Webseite unter http://www.silentlambs.org/.

 

Ich möchte jetzt gern David Cerulli und andere einladen, ein paar Bemerklungen darüber zu machen, warum wir heute hier sind.

 

Hiermit ist die Pressekonferenz beendet.

----------------------------------------------------------------

 

Hier die Bilder von der Pressekonferenz ansehen:

 

http://community.webshots.com/album/130183268QiwSqb

 

David Cerulli gab einen ausgezeichneten Kommentar über Missbrauch und machte eine interessante Bemerkung über die Missbrauchsbewegung. Er erklärte, dass es die Bürgerrechte für Kinder seien, für die wir kämpften, und die Bemühungen in Gesetz und Politik würden die Rechte der Kinder in den kommenden Jahren schützen. Kim Norris gab einige Kommentare über Klagen wegen Nachlässigkeit und über die Wachtturm-Gesellschaft. Sie gab an, dass es 47 Opfer seien, die gegenwärtig einen Rechtsstreit hätten, und einige weitere Klagen würden bald erhoben. Mit ihren Anwaltskanzleien wie auch mehreren weiteren in den USA gibt es fast sechzig Missbrauchsüberlebende, die zivilrechtliche Prozesse gegen die Wachtturm-Gesellschaft führten. Dies scheint den Punkt zu widerlegen, dass niemand in der Lage ist, die Wachtturm-Gesellschaft zu verklagen oder zu gewinnen, wie von der Wachtturm-Rechtsabteilung zahllose Male erklärt wurde. Sie werden verklagt, viele weitere melden sich, und sie verlieren in der Tat jeden Tag mit dem Verteidigen ihrer Kindesrmissbrauchspolitik an Boden.

 

Der nächste im Programm war Roger Carlsson aus Schweden, er sprach über einen entsetzlichen Fall, in dem eine Schwester, als sie versucht hatte, ihren Schänder anzuzeigen, entdeckte, dass er später auch eine Verwandte missbraucht hatte, die auch eine Schwester in der Versammlung war. In jedem Fall wurde die Angelegenheit vertuscht. Roger erwähnte, dass sich seit der Ausstrahlung des schwedischen Programms über Jehovas Zeugen und Kindesmissbrauch über sechzig Opfer gemeldet haben, um zu berichten, dass ihr Missbrauch vertuscht wurde. Dies ist erheblich, weil Schweden nur zweiundzwanzig Millionen Einwohner hat. Er erwähnte, als ein junger Mann, "Anders", in dem Programm über den Missbrauch an ihm sprach, habe die Wachtturm-Gesellschaft auf einem Bezirkskongress gesagt, ein Mitglied der leitenden Körperschaft selbst habe die Zuteilung erhalten, den schwedischen Zweig anzuweisen, wie er vorzugehen habe. Kurz danach widmete die Wachtturm-Gesellschaft 100.000 Dollar Spendengelder aus dem "weltweiten Werk" Zeitungsanzeigen, in denen Anders als Lügner bezeichnet wurde. Die Hälfte der größeren Zeitungen lehnten sie kategorisch ab, daher wurden tatsächlich nur etwa 50.000 Dollar ausgegeben. Wenn ihr lesen möchtet, was geschrieben wurde, geht zu folgendem Link:

 

http://www.silentlambs.org/education_de/Swedencongletrvictim1_de.htm

Die gesamte Geschichte unter folgendem Link:

http://www.silentlambs.org/education_de/wtinfo_de.htm

An dieser Stelle meldete sich Anders aus dem Programm, um darüber zu sprechen, wie er von der Wachtturm-Gesellschaft behandelt wurde, und auch darüber, wie wichtig es war, dass er über den Missbrauch nicht schwieg. Er gab an, dass es ein Wendepunkt in seinem Leben zum Besseren war und ihm half, zu sehen, wer wirklich im Unrecht war.

Damit endete die Pressekonferenz, und mehrere Missbrauchsüberlebende waren in der Lage, Interviews zu machen. Am Sonntag kam der folgende Artikel in der Lokalzeitung, dem Tennessean, heraus.

----------------------------------------------------

Silentlambs hat "schlimme Politik" bei Kindesmissbrauch im Visier

von Michele E. Shaw

Mehr als zwei Dutzend Leute aus der ganzen Welt versammelten sich dieses Wochenende in Nashville in dem Versuch, das Bewusstsein für sexuellen Kindesmissbrauch zu heben.

Bill Bowen, nationaler Direktor von Silentlambs, sagte, dass diese erste internationale Konferenz vielleicht klein gewesen sei, aber er erwartet, dass die Anzahl von Anhängern wächst.

Was wir (Samstag) taten, war, ein Video zu zeigen, von dem wir hoffen, dass wir es in Kirchen, Tagespflegeeinrichtungen, Schulen und und sonst wo herauszugeben, wo Kinder sind", sagte er gestern. "In diesem Video kann man sehen, wie schlechte Politik immer wieder schlimme Situationen für Kinder schuf."

Bowen begann seinen Kreuzzug gegen Kindesmissbrauch, als er Zeuge Jehovas war. Er sagte, dass er als Ältester in der Kirche über Missbrauchssituationen unterrichtet wurde, aber die Doktrin der Kirche nichts für die jungen Opfer tat.

"Man fragte sie, ob sie zwei Augenzeugen für den Missbrauch hätten", sagte er, "und der Kinderschänder hat es immer geleugnet, also was sollen die Kinder tun?"

Er sagte, dass die Kirche eine gleichförmige Vorgehensweise habe, wie man Situationen behandeln kann, darunter Kindesmissbrauch. Er sagte, dass die Politik alles andere als adäquat sei. Er sagte auch, dass ein Unterschied zwischen den Zeugen und der katholischen Kirche bestehe.

"In der katholischen Kirche hat man hauptsächlich kleine Jungen, die von Kirchenvertretern missbraucht werden", sagte er. "Aber hier sieht man kleine Mädchen und kleine Jungen, die von Familienmitgliedern und Freunden missbraucht werden."

J. R. Brown, PR-Sprecher in der Weltzentrale von der Wachtturm Bibel- und Traktatgesellschaft der Zeugen in New York, sagte, dass die Kirche mit dem Ziel von Silentlambs einverstanden sei, "den sexuellen Missbrauch von Kindern zu minimieren oder ihm ganz Einhalt zu gebieten", aber er bestreitet die speziellen Behauptungen der Gruppe.

"Wir betrachten sie nicht als unsere Feinde", sagte Braun.

Heather Berry, 21, sagte, dass sie aus New Hampshire herfuhr, um den Kongress zu besuchen, weil sie unterstütze, was Bowen versucht, für Kinder zu tun. "Sie heißen jetzt jeden willkommen", sagte Berry. "Es geht nicht bloß um die Zeugen Jehovas. Es geht um Kinder, und für eine Missbrauchsüberlebende ist es schön zu wissen, dass es so viele andere Geschichten dort draußen gibt."

Roger Carlsson aus Schweden sagte, dass er nicht mehr Ältester der Kirche sei, aber als er es noch war, habe er von mehreren Missbrauchsfällen gewusst. "Das einzig Neue daran ist, dass das Problem schwerwiegender ist, als ich dachte", sagte er. "Ich hatte keine Ahnung von all den (weltweiten) Fällen."

Bowen sagte, dass Silentlambs die Kirche der Zeugen Jehovas keinesfalls als Feind abstempelt. "Sie sind keine bösen Leute, aber es gibt einige böse Verfahrensvorschriften in der Kirche", sagte er. "Wir kämpfen für Kinder in allen institutionellen Situationen, ob es nun Kirchen, Schulen oder was auch immer sind."

Silentlambs, gegründet im Jahr 2001, hat ein loses interreligiöses Bündnis mit zwei älteren Gruppen gebildet, die aus den römisch-katholischen Missbrauchsskandalen hervorkamen. Das sind Linkup mit Sitz in Louisville, Kentucky, und SNAP mit Büros in Chicago und St. Louis (Netzwerk von Personen, die von Priestern missbraucht wurden).

Linkup-Leiterin Susan Archibald tritt ins Silentlambs-Direktoium ein, und Bowen tritt ins Direktorium von Linkup ein. Die Angelegenheit hat internationale Auswirkungen für die Zeugen, die etwa eine Million US-Anhänger und 6 Millionen weltweit berichten.

----------------------------------------------

Der Artikel sagte im Grunde genommen alles, zusätzlich zu dem Bericht von Richard Ostling, dem nationalen Associated Press-Reporter für Religion

Das Programm trug den Titel "Wie wir können helfen, Unkenntnis und Gleichgültigkeit zu bekämpfen, wenn es sich um Kindesmissbrauch handelt?" Wir finden es interessant, dass WT-Pressesprecher "JR Brown" am Freitag in Pressekommentaren die Notwendigkeit unseres Treffens zu bestätigen schien. Er sagte: "Im Allgemeinen ist es der Zweck eines Geistlichen oder Dieners Gottes, Bekenntnisse über Sünden zu erhalten, die die Person begangen hat, und zu versuchen, der Person zu helfen, ihr Verhältnis zu Gott wiederherzustellen", sagte Braun. "Ich weiß von keiner religiösen Organisation, die von all ihren Geistlichen fordert, jeden Fall von Kindesmissbrauch anzuzeigen."

Es ist wohl Ignoranz und Gleichgültigkeit von "JR", da Reporter bemerkten, dass selbst die katholische Kirche fordert, dass jetzt jeder Missbrauch angezeigt wird.

Jeder meldete sich an und bekam spezielle Silentlambs-Namensschilder zusammen mit den Konferenzunterlagen. Jeder Teilnehmer erhielt als ein Geschenk einen speziellen grünen und goldenen Tintenstift mit den in Gold auf der Seite eingravierten Worten "Silentlambs - nie mehr schweigen". Es war ein Weg, jeden wissen zu lassen, wie viel wir ihre Unterstützung schätzten. Wir hatten auch rote und schwarze Stifte für jeden, die von einer Missbrauch überlebenden Zeugin gespendet wurden, die nicht anwesend sein konnte.

Samstagnachmittag begann das Programm mit Jean Kraus, die darüber sprach, dass man nicht schweigen dürfe. Sie las auch die Erklärung von Silentlambs vor. Ihr könnt sie hier lesen:

http://www.silentlambs.org/experiences_de/silentlambsmission_de.htm

Seht euch hier die Bilder an:

http://community.webshots.com/album/130189746HioblT

Jean folgte dann mit der Vorstellung des Silentlambs-Direktoriums. Ihre Namen sind Stephen Campbell, Susan Archibald, Jean Kraus, Sheila Bowen, William H. Bowen. Es ist gut, zu bemerken, dass zwei Direktoriumsmitglieder Zeugen Jehovas in "gutem Ansehen" sind, und zwei andere Mitglieder haben nie den Zeugen Jehovas angehört, außer als Befürworter in der Missbrauchsfrage. Drei Mitglieder des Silentlambs-Direktoriums sind Missbrauchsüberlebende. Jedes Direktoriumsmitglied wurde darum gebeten, etwas über seinen Hintergrund zu erzählen, und gab den Anwesenden eine Perspektive, warum sie zu Silentlambs gehörten. Wenn ihr das Programm ansehen möchtet, könnt ihr es hier tun:

http://www.silentlambs.org/slsummit_de.htm

Der nächste Teil wurde von Kim Norris geboten. Sie gab viele interessante Informationen über ihre Arbeit, für Missbrauchsüberlebende zu prozessieren. Zeugen Jehovas sind ihre Spezialität; sie arbeitet zur Zeit nur mit dieser Art von Fällen. Gegenwärtig gibt es 47 Mandanten in Prozessen gegen die Wachtturm-Gesellschaft. Sie erwähnte, dass sie mit etwa 2.000 Missbrauchsüberlebenden, Zeugen Jehovas, geredet hat. Die Parameter für die Fälle, die sie einreichen, wurden beschrieben, und uns wurde geholfen zu sehen, wie eng sie sind. Wenn aber einmal ein Präzedenzfall erreicht wurde, eröffnet es gleichzeitig den Weg, dass viele weitere prozessieren. Sie erwähnte mehrfach, dass, womit sie zu tun hat, ihrer Meinung nach gerade einmal die Spitze des Eisbergs sei. So dass, wenn diese Fälle beginnen, Erfolg zu haben, das den Weg für viele weitere eröffnet. Es war wunderbare Information und half, den Umfang und die feste Richtung zu sehen, den die Dinge nehmen.

Danach zeigten wir das Programm "Institutionelles Missbrauchsbewusstsein". Es bestand aus dem Einführungsmaterial auf der Webseite zusammen mit einem neuen Video mit einer Einführung von William H. Bowen, wie man schlechte Politik in einem institutionellen Rahmen erkennen kann. Das Video wird bald für geringe Kosten auf DVD verfügbar sein und an Institutionen, Bibliotheken und Justizbehörden rund um die Welt verteilt. Viele Anwesende drückten ihr Interesse am Verbreiten des Programms aus. Es geht nur darum, mit der Information vorbeizuschauen und sie zusammen mit einer Broschüre da zu lassen. Wir werden weitere Informationen darüber haben, so wie es sich auf der Webseite entwickelt. Denkt daran, dies ist ein teures Programm, und es braucht eure finanzielle Unterstützung, damit es weitergeht.

Der nächste Teil des Programms war wirklich großartig, weil mehrere Missbrauchsüberlebende darüber sprachen, wie ihnen geholfen wurde, und auch wie man über Missbrauch sprechen kann. Susan Archibald von Linkup sprach über ihren Missbrauch, und wie sie durch ihre Arbeit vorangekommen ist. Roger Carlsson gab weitere erstaunliche Informationen über die Situation in Schweden, wie auch Anders, der einige tief empfundene Kommentare gab, wie das Reden sein Leben änderte und er einen inneren Abschluss fand. Heather Berry und ihre Mutter gaben auch einige anrührende Kommentare zusammen mit anderen, die ihre Wertschätzung ausdrückten, dass Silentlambs ihnen half, über Missbrauch zu sprechen. Dieser Teil des Programms lief länger als erwartet, so dass wir den letzten Teil verkürzen mussten

Der Abschlussteil handelte von örtlichem Aktivismus, und wie wir in unserer Heimatgemeinde aktiv werden können. Wir erwähnten, dass wir am 17. April nach Washington DC fahren, und luden alle Anwesenden ein, da zu sein und auch andere in der Heimatgemeinde einzuladen, mit uns zu marschieren. Wir boten zehn Vorschläge dazu an, was wir im April tun könnten, der der Monat für das Kindesmissbrauchsbewusst ist. Wenn ihr euch die Vorschläge ansehen möchtet, geht zu folgendem Link:

http://www.silentlambs.org/Aprilabusemonth_de.htm

Wenn jemand von den Lesern beim Marsch in Washington DC dabei sein möchte, kann er sich unter diesem Link anmelden:

http://www.silentlambs.org/stopcsa_de.htm

Das Programm endete mit einer schönen Runde Applaus und Zeit für alle, sich zum Silentlambs-Bankett fertig zu machen. Beim Festessen waren die Tische mit grünen und gelben Tischtüchern belegt, und es standen Kerzen auf jedem Tisch. Das vorbestellte Essen hatte drei Gänge, und die Speisen waren ausgezeichnet. Nach dem Essen begann William H. Bowen mit dem Preisverleihungsprogramm; er sprach darüber, warum mit dem Silentlambs-Mutpreis begonnen wurde. Corey Pandelo war die erste Trägerin des Silentlambs-Mutpreises im August 2002. Sie war ein Missbrauchsopfer und gab ein langes Interview mit Dateline. Sie erschien nicht in dem Programm, wie das meiste von ihrem Interview auf dem Schneidetisch endete. Corey bleibt eine Zeugin Jehovas in gutem Ansehen, obwohl ihre Schwiegereltern ihre Eltern meiden, weil diese über den Missbrauch sprachen, um sie zu schützen. Corey erhielt ihren Mutpreis auf den Eingangsstufen des Gebäudes Nr. 25 Gebäudes vor der Wachtturm-Weltzentrale. Elf weitere waren die Ersten, denen dieser Preis auf diesen Stufen zuerkannt wurde, einschließlich Pat Garza, der Frau, die Ted Jaracz auf der Eingangstreppe anklagte, sie als Kind missbraucht zu haben. Pat hatte ihre Beschuldigungen seit 1994 vorgebracht und wurde ignoriert und von WT-Schlägertypen zum Schweigen gebracht. Dass sie vor dem Wachtturm-Eingang stand, war ein wahrer Wendepunkt für sie, denn danach sie nahm an mehreren Zeitungs- und Fernsehinterviews teil - bis zu ihrem Krebstod einige Monate später. Dies sind nur zwei Geschichten, die an diesem Abend erzählt wurden, es gab weitere, die von Mut und Tapferkeit zeugten, die Teil der ersten überreichten Silentlambs-Mutpreise waren. An diesem Abend wurde der erste Mutpreis Ted und Geny Shanks überreicht. Als sie versuchten, Mitte der 1970er Jahre ihren Missbrauch öffentlich zu machen, wurde ihnen beiden die Gemeinschaft entzogen, um sie zum Schweigen zu bringen. Geny verstarb letztes Jahr, und es bedeutete Ted viel, zu sehen, dass sie diese Ehre erhielt. Insgesamt wurden 75 Mutpreise überreicht, jedem lag eine Geschichte zugrunde und letztlich der Zweck, Kinder zu schützen. Das Programm wurde viel länger als erwartet, aber wir denken, dass jeder die Nachricht und das Glück genoss, das die Empfänger zeigten, weil sie dort waren.

Nach dem Bankett suchten alle die Gastgebersuite auf, man konnte sich erholen und Gemeinschaft pflegen. Es war ein schöner Besuch, der bis in die Nacht dauerte.

Sonntag

Zur Presseberichterstattung über den Sonntag der Silentlambs-Konferenz klickt auf folgenden Link:

http://www.silentlambs.org/mediaslsummit_de.htm

Sonntag früh hatten wir etwas Felddienst. Es ist interessant zu bemerken, dass wir an einigen Königreichssälen Zeugen antrafen. Das erste war eine spanische Versammlung, und ich denke nicht, dass sie viel von dem verstanden, was gesagt wurde. Das zweite war eine Gruppe von Ältesten, die zusammenkamen und die, sobald wir uns ihnen näherten, durch das kleine Lamm zu Tode erschrocken schienen. Sie lehnten es ab, es zu berühren, und sagten, "sie würden unser Spiel kennen." Als wir erwähnten, dass es unser Spiel sei, Kinder zu schützen, sagten sie, dass sie keine Hilfe brauchten, und schlossen die Tür. Wir ließen das Lamm und das Bulletin aber doch an der Tür, vielleicht bringt es jemanden zum Nachdenken. Wir hatten eine nette Autogruppe von vier Personen, darunter eine Zeugenschwester und David Cerulli von SNAP zusammen mit dem AP-Reporter. Wir machten unsere Rückbesuche mit Stofflämmern und einem Bulletin über Missbrauchsbewusstsein. Leider hatten wir viele Personen, die nicht zu Hause waren, aber wir ließen doch eine positive Nachricht für sie zurück. Worin bestand die? Klickt auf diesen Link:

http://www.silentlambs.org/assistance/Ifyourchildisabused.htm

Um die Bilder vom Tag unseres Dienstes zu sehen, hier klicken:

http://community.webshots.com/album/130191822BMzmml

Wenn die Information ein Kind schützt, wird es seinen Zweck erfüllt haben. Auf dem am Ort verteilten Bulletins baten wir jede Versammlung um zwei Schweigeminuten um 10 Uhr, um sich an den Mut von Missbrauchsüberlebenden zu erinnern. Wir taten es auf der Konferenz, wenn sie es nicht taten; Schande über sie.

Die Konferenz begann mit einem kontinentalen Frühstück in der Gastgebersuite. Die Donuts wurden großzügig kostenlos vom lokalen Kroger-Geschäft für Silentlambs geliefert. Wir begannen mit einer Darstellung von Susan Archibald, wie man darin aktiv werden kann, Missbrauchsbewusstsein zu fördern. Sie beschrieb ein neues Programm namens "Farm", um Missbrauchsüberlebenden einen Ort zu geben, wo sie heilen können. Es ist ein 1300 Morgen großer Bauernhof, der Therapeuten hat, sowie Unterbringung, Workshops und Arbeitsprojekte, um Missbrauchsüberlebenden zu helfen, in ihrer Heilung Fortschritte zu machen. Es war ein phantastisches Programm zusammen mit vielen Vorschlägen, wie man helfen kann, Missbrauchsbewusstsein zu fördern. David Cerulli von SNAP sprach danach über die vielen Projekte, die bei SNAP gemacht wurden. Er wies darauf hin, dass SNAP nicht nur für Katholiken da sei, sondern dass es allen Missbrauchsüberlebenden die Hand reiche. Sie lassen Sektionen in den ganzen USA aufstellen und würden alle schweigenden Lämmer begrüßen, die teilnehmen möchten. Er erwähnte, dass sie politisch aktiv seien, um Gesetze bezüglich Anzeigen von Missbrauch zu ändern, und dass sie sehen möchten, dass Silentlambs ihnen bei dieser Arbeit hilft, indem sie vor den Gesetzgebungsgremien aussagen. Sie verteilen auch Faltblätter vor Kirchen und anderen öffentlichen Stellen, Freiwillige werden immer gebraucht. Jede Darstellung von David und Susan dauerte etwa eine Stunde, und es war schön zu sehen, mit wie viel Beteiligung die Mitglieder von Silentlambs helfen konnten. David erwähnte, ihre Konferenz werde in Denver ein, und zwar dieses Jahr vom 11. bis 13. Juni. Wenn ihr weitere Informationen zur Teilnahme braucht, könnt ihr auf folgende Webseiten gehen: http://www.snapnetwork.org/ oder http://www.thelinkup.org/. Dies sind professionelle Organisationen, mit denen wir zusammenarbeiten können, um das Bewusstsein für Missbrauch zu heben und in den jeweiligen Heimatgebieten Unterstützung zu haben. Sie kennen Silentlambs und heißen jeden damit Verbundenen willkommen, um an ihren Aufgaben teilzuhaben.

Und damit endete die erste internationale Silentlambs-Konferenz. Es war ein erhebendes, Kraft gebendes Ereignis für alle Teilnehmer und sicher etwas, das wir nächstes Jahr wiederholen wollen. Es ist interessant zu bemerken, dass etwas über dreißig Menschen die Konferenz besuchten, und sieben neue Personen meldeten sich aus dem Gebiet Nashville, um mit Silentlambs zu sprechen, nachdem sie die Medienberichte sahen. Eine Person ist ein sehr bekannter Songschreiber und Autor, der in Nashville lebt, alle waren Überlebende von Missbrauch bei den Zeugen Jehovas.

War die Konferenz ein Erfolg? Wenn man bedenkt, dass alle größeren Fernsehstationen mit mindestens zwölf Nachrichtenstorys an drei verschiedenen Tagen über uns berichteten, ja. Die örtliche Zeitung berichtete über die Konferenz am Freitag und am Samstag mit Geschichten. Associated Press berichtete am Sonntag landesweit zur Hauptsendezeit. Hunderte von Zeitungen im ganzen Land brachten die Geschichte. Was war es? Lest es unten. Und am Montagmorgen hatte William H. Bowen ein dreistündiges Interview mit MTV für einen Dokumentarfilm über Michael Jackson, der später in diesem Sommer auf dem VH1-Musikkanal gesendet wird. Das Programm wird den Titel tragen: "Was geschah mit Baby 'J'?" Um die Bilder vom Interview zu sehen, hier klicken:

http://community.webshots.com/album/130195578CIcLDT?519

Am Freitag dieser Woche erwarten wir eine andere größere landesweite Geschichte durch Associated Press, die weitere Informationen liefern wird. Wie sich viele erinnern können, machten wir in unseren früheren Kommentaren über die Silentlambs-Konferenz die folgende Beobachtung:

Nach fünfzehn Dokumentationen in acht verschiedenen Ländern als auch Hunderten von Nachrichten- und Zeitschriftenartikeln scheint es, dass die wirkliche "Wahrheit" in dieser Sache für jedermann zu sehen da ist, der es sehen will. Tausenden wurde geholfen, zu sehen, dass sie nicht alleine sind; es war nicht ihre Schuld, und sie haben das Recht, gegen die aufzustehen, die sie verletzt haben. Sie sind keine schweigenden Lämmer mehr. Jedes Ereignis, das Silentlambs geplant hat, hat das zum zentralen Zweck gehabt, das heißt, Missbrauchsüberlebenden zu erlauben, eine Stimme zu haben, und ihnen zu zeigen, dass wir ihnen glauben und sie unterstützen. Die "Silentlambs-Konferenz" wird noch eine weitere Möglichkeit für jene sein, die Unterstützung anbieten und denen eine Stimme geben möchten, die nicht für sich sprechen können. Wenn ihr irgendein Ereignis als wichtig betrachtet, dann seht dieses als etwas an, das bedeutsam ist, so dass ihr Teil davon seid. Ihr werdet die Zeit, die Bemühung und die Kosten durch das Unterstützen dieser Konferenz nicht bedauern. Dies ist eure Chance, "den Weg zu gehen", um zu sprechen und zu helfen, eine Stimme zu sein, damit sich im Interesse des Schutzes von Kindern etwas ändert.

Wir glauben, dass diese Ziele gut geschafft wurden. Silentlambs schuf noch einmal eine Bühne, damit Missbrauchsüberlebende sich melden und anerkannt und geschätzt werden können. Wenn ihr diese Ideale erreicht, ist das etwas, auf das alle Anwesenden ungeheuer stolz waren. Unser nächstes Ereignis wird in Washington DC sein. Die überregionale Presse wird dort sein, Tausende von Missbrauchsüberlebenden und Unterstützern. Irgendwo in der Mitte von alldem wird ein drei Meter hohes Silentlambs-Transparent mit vielen schweigenden Lämmern sein, die "nicht mehr schweigen".

Wir hoffen, euch dort zu sehen.