Newsletter

Ermordet noch ein Zeuge seine Kinder?
Geschichte eines Vaters aus Los Angeles mit Verbindung zu Zeugen
http://www.silentlambs.org/Lafathermurder_de.htm 

Jahrelang hat Silentlambs über das ständige Problem berichtet, dass Väter ihre Kinder töten.  In der Theologie der Zeugen Jehovas werden sie gelehrt, dass das Leben auf der Erde von Satan verderbt sei.  Jeder und alles ist beschmutzt und daher etwas, was man meiden muss  Die einzige Lösung nach ihrer Theologie ist, in die "paradiesische Erde" zu entkommen, die Gott nach dem Ende dieser Welt in der nahen Zukunft bereitstellen wird.  Im Grunde gibt es zwei Wege, es in die "paradiesische Erde" zu schaffen: einmal, auf das "baldige" Ende zu warten und zu überleben und auf die "paradiesische Erde" zu kommen, und zweitens, als Unschuldiger in dieser Welt zu sterben, um bald auf einer paradiesischen Erde auferweckt zu werden.  Wenn Väter, die Zeugen sind, vor dem finanziellen Ruin stehen, vor einer Scheidung oder anderen Belastungssituationen, die das Leben hoffnungslos zu machen scheinen, ist die einfache Lösung, den Kindern das Leben zu nehmen.  Dadurch sehen sie sich zwar als verderbt an, aber sie bieten das "Entkommen" in eine bessere Welt, und in ihrer Vorstellung helfen sie ihren Kindern, nicht mehr in Satans Welt leben zu müssen. Das ist ein klassischer Fall einer theologischen Irrlehre.  Leider besteht oft, wenn Väter ihre Kinder ermorden, eine Verbindung zur Theologie der Zeugen Jehovas.  Zu einer weiteren Diskussion dieses Problems in den  vergangenen Jahren siehe folgende Links:

http://www.silentlambs.org/murderjwfathers_de.htm, http://www.silentlambs.org/Dadkills_de.htm   Wenn Geschichten dieser Art in den Nachrichten erscheinen, handeln die Zeugen Jehovas oft verdeckt, um sicherzustellen, dass ihre Religion nicht im Zusammenhang mit der Geschichte erwähnt wird.  Jorge Cruz Iraheta hatte eindeutig Verbindungen zu den Zeugen, doch wiederum meinen diese, sie seien einem Schlag der Medien ausgewichen.  Wir bei Silentlambs berichten das Folgende für die Zeugen Jehovas und die Öffentlichkeit, damit sie über das wiederkehrende Problem von Vätern mit Zeugenkindern informiert werden. Silentlambs