Newsletter

Wird Silentlambs weitermachen?
Bitte denkt in dieser Jahreszeit an Silentlambs
Liebe Unterstützer: In nur einem Jahr, wie heute auf "The View" berichtet, haben zwei Kinder, die Handys für Soldaten im Irak sammelten, mehr als eine Million Dollar an Spenden erhalten. Dies ist nur ein weiteres Beispiel, wie großzügig Menschen zugunsten derer, die Hilfe brauchen, sein können, in dieser besonderen Jahreszeit. Wir hier bei Silentlambs brauchen zu dieser Zeit auch Hilfe. In den vergangenen sieben Jahren hat Silentlambs unermüdlich gearbeitet, um für die eine Stimme zu sein, die keine haben - deren Leben und Glauben zerstört wurde durch entsetzliche Gewalt in der Kindheit, erlitten durch vertraute Kirchenvertreter und -mitglieder. Auf unserer Webseite haben wir über 1000 Geschichten über Missbrauch. Jede Woche stellen wir für jeden eine Hotline zur Verfügung, der anruft, weil er Hilfe braucht (ob Opfer, Familienangehöriger, Staatsanwalt, möglicher Alarmschläger, Investigativreporter oder besorgter Zeuge oder Exzeuge). Jede Woche beantworten wir Dutzende von E-Mails von tief verletzten Missbrauchsüberlebenden oder ihren Familien, die Rat suchen. Dank unserer direkten Arbeit sind über 500 Kinderschänder angezeigt worden. Zusätzlich haben zweiundzwanzig Dokumentationen - in den USA und in anderen Ländern - ausgiebig das Schicksal von Kindern bei den Zeugen Jehovas aufgedeckt. Erst im vergangenen Monat widmete sich eine französische Dokumentarsendung eine Stunde lang in der Hauptsendezeit der Erklärung des weit verbreiteten Problems des Kindesmissbrauch bei den Zeugen. Vor einer Woche gab es auf NBC Abendnachrichten mit der Frage der beigelegten Vergleiche. Keiner von uns wird je erfahren, wie viele Kinder letztlich geschützt wurden wegen unserer großzügigen Unterstützung und unserer harten Arbeit. Auch viele Opfer werden unterstützt. Wie von MSNBC berichtet, wurde sechzehn Zeugenopfern eineinviertel Million Dollar als Schmerzensgeld gezahlt für den unentschuldbaren Missbrauch, den sie erlitten. Ebenso wichtig, oder noch wichtiger, ist die Tatsache, dass Opfer sich nicht mehr allein fühlen. Durch Silentlambs stehen sie in Verbindung miteinander und erhalten die Unterstützung, die sie so reichlich verdienen und so bitter nötig haben. Silentlambs verbrachte Tausende von Stunden, diesen Opfern zu helfen, Gerechtigkeite, Heilung und einen inneren Abschluss zu erlangen. Wir haben auch viele tausend weitere Stunden verbracht mit Fällen, die wegen irgendeiner juristischen Spitzfindigkeit abgewiesen wurden (wie der Verjährungsfrist). Richter haben die Handlungsweise von Wachtturm-Vertretern als empörend bezeichnet in Fällen, die aufgrund der kalten, ruchlosen juristischen Manöver von Wachtturm-Rechtsanwälten abgewiesen wurden. Bei Silentlambs kämpfen wir täglich darum, die Fackel am Brennen zu halten, trotz wachsender Kosten im Zusammenhang mit neuen Opfern, die uns finden und zum ersten Mal die Stimme erheben. Wir bleiben eine gemeinnützige Organisation, die sich der Hilfe derer widmet, die leiden und die Kinder vor den schädlichen Auswirkungen des Missbrauchs schützen. Wir bitten euch, euer Herz zu erforschen und heue eine steuerabzugsfähige Spende zu leisten, um zu helfen, damit das Werk weitergeht. Ob es ein Batzen Geld auf einmal ist oder ein regelmäßiger Betrag jeden Monat, jeder Dollar geht direkt in die Hilfe derer, die es brauchen. Bitte schreibt heute einen Scheck (ob auf $100, $50 oder auch $20)um uns zu helfen, dieses wertvolle Werk weiterzuführen. Silentlambs