Newsletter

Silentlambs und SNAP in Evansville
Siehe die neue Kampagne vor Saint Benedict's in Evansville, IN
Klickt auf den folgenden Link, um Videos und Presseberichterstattung über das Werk, Missbrauchsüberlebenden in Evansville zu helfen, zu sehen. http://www.silentlambs.org/Evansville_de.htm. Das Wetter war perfekt, und die Mitglieder der katholischen Kirche Saint Benedicts in Evansville waren herzlich. Am Sonntag, den 2. September 2007, kamen sieben Fürsprecher von SNAP und Silentlambs am, um Flugblätter vor der Sankt Benedicts-Kirche zu verteilen. Der Grund war, dass kürzlich enthüllt wurde, dass es wenigstens elf Opfer eines inzwischen verstorbenen Priesters gab, der vom Bischof genannt worden war. In den Flugblättern stand folgendes: Es tut uns leid, dass wir Sie stören ... an Ihrem Sonntagmorgen, aber wir machen uns Sorgen über verletzliche Kinder, verwundete Opfer und die Verzögerung des Bischofs und die Heimlichtuerei um sexuellen Kindesmissbrauch. Wir sind ... Frauen und Männer, die von Priestern sexuell missbraucht wurden und zu einer vertraulichen, unabhängigen Selbsthilfegruppe gehören. Wir versuchen, von diesem Trauma zu genesen und andere davor zu bewahren, künftig missbraucht zu werden. Wir wollen ... dass niemand so leidet, wie wir gelitten haben und immer noch leiden. Unser Ziel ist es, die Verwundeten zu heilen und die Verletzlichen zu schützen. Wir hoffen ... dass Sie uns helfen werden, denen die Hand zu reichen, die missbraucht wurden und vielleicht immer noch in Scham, Verwirrung und Schuldgefühlen verstrickt sind. - Fragen Sie bitte freundlich ihre Freunde und Angehörigen und Ihre Gemeindeglieder, ob sie je sexuell missbraucht wurden. - Spüren Sie frühere Kirchenmitglieder und Personal auf, die weggegangen oder umgezogen sind. Fragen Sie auch sie. - Lassen Sie sie wissen, dass sie ihnen glauben und sie unterstützen werden, wenn sie sich Ihnen anvertrauen. - Reden Sie mit Ihren Kindern über "sichere Berührungen" und melden Sie sich, wenn jemand sie angefasst hat oder noch anfasst. - Wenn Sie einen Verdacht wegen sexuellen Fehlverhaltens haben, rufen Sie keine Kirchenvertreter, sondern die 911 an.. Wir hoffen auch ... dass Sie sich uns anschließen, Bischof Gettelfinger zu drängen, ehrlicher und direkter über alle missbrauchenden Priester zu sein, nicht nur wie im Fall von Msgr. Othmar Schroeder. Der Bischof sollte seine beträchtlichen Mittel einsetzen (Webseite, Zeitungen, Gemeindeblatt), um Opfer und Zeugen zu bitten, die Polizei zu rufen und unabhängige Hilfe zu holen. Er sollte auch sofort Informationen über Missbrauchsbeschuldigungen veröffentlichen und sie nicht jahrelang als Geheimnis bewahren, während andere verletzlich sind und leiden.  Jesus lehrte uns, in die Kälte, in Finsternis und Regen hinauszugehen, um die verlorenen, verwundeten Schafe zu finden und ihnen zu helfen. Das ist das, was Bischof Gettelfinger tun sollte. Vor fünf Jahren haben die katholischen Bischöfe Amerikas bei ihrem Treffen und Dallas gelobt, größere Offenheit über sexuellen Kindesmissbrauch durch Priester zu zeigen. Doch vieles von dem, was wir über dieses entsetzliche Verbrechen wissen, kommt immer noch aus Strafverfolgungen, aus Zivilprozessen und von den Medien. Ihr Bischof sollte offener sein. Bitte rufen Sie ihn an und sagen ihm dies. SNAP  - Überlebendennetzwerk für durch Priester Missbrauchte David Clohessy 314 566 9790 Handy, 312-409-2720, SNAPclohessy@aol.com, SNAPnetwork.org ------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Es war also eine Botschaft der Hilfe und ein freundliches Wort an die Kirchenmitglieder in Evansville, IN. Die Reaktion war günstig; viele haben uns für die Flugblätter gedankt und uns einen schönen Tag gewünscht. Ein paar hielten an und machten freundliche Bemerkungen, und einige äußerten ihre Meinungen gegenüber den Medien. Silentlambs fiel auf, dass die Kirchenmitglieder meistenteils freundlich und positiv gegenüber dem Flugblatt eingestellt waren und Opfer, die sich meldeten, unterstützten. Ein paar schauten mürrisch drein, und es waren insgesamt eine oder zwei negative Bemerkungen zu hören, aber das war ganz anders als die Reaktion, als Silentlambs ein ähnliches Flugblatt an einem Königreichssaal in Nashville abgab und aufgefordert wurde, das Grundstück zu verlassen. Ihr könnt dazu die Medienberichterstattung unter Königreichssaal der Zeugen sehen. Vergleicht dies mit der Reaktion der Katholiken unter Video über Katholiken. Vielleicht ist das "glücklichste Volk auf Erden" gar nicht so glücklich. Der Tag war ein Erfolg mit vielen freundlichen Reaktionen und einem netten Essen mit allen Teilnehmern danach.  Bilder von der Kampagne ansehen hier klicken. Unser Dank gilt allen, die das Ereignis unterstützt haben, und am Ende werden hoffentlich mehr Kinder vor Missbrauch bewahrt werden. Silentlambs