Newsletter

Untitled Document
Zeugen Jehovas und Katholiken
Das Missbrauchsproblem im Vergleich bei Zeugen und Katholiken
Ein gemeinsames Problem der römisch-katholischen Kirche und der Zeugen Jehovas. Geschrieben von Julie French am 24. Februar 2007 http://obadiah1317.wordpress.com/2007/02/24/a-joint-problem-of-the-roman-catholics-and-the-jevovahs-witnesses/  Wussten Sie, dass die Mehrzahl der Zeugen Jehovas einmal römisch-katholisch war? Ist damit ein Problem mit Kindesmissbrauch in der römisch-katholischen Kirche einfach nur auf die Versammlungen der Zeugen Jehovas übergegangen? Hier ist ein Bericht, der Sie in dieser Hinsicht gut schockieren mag. Und eine Bitte an alle Zeugen Jehovas, benutzen Sie nicht die lahme Ausrede, ihre Körper seien mit den Körperthetanen infiziert, die sie veranlassen, diese widerlichen Dinge zu tun. Jehovas Zeugen haben mit der römisch-katholischen Kirche genau dieselben Eigenschaften gemein: ein zentralistisches weltweites Kirchenregiment, von dem alle offiziellen Lehren stammen. Der Papst und die leitende Körperschaft. Eine Stadt mit dem ständigen Sitz der Zentrale: Rom, Italien, und Brooklyn, New York, USA. Die Autorität dieser weltweiten Herrschaft darf nicht infrage gestellt werden. Beide betrachten Gott als das Haupt der Weltorganisation. Sowohl der Papst als auch die leitende Körperschaft beanspruchen Inspiration. Beide Organisationen werden von Gott durch den Geist geleitet. Eine einfache Definition für beide ist folgende: Jemand, der Rom/Brooklyn als Gottes vom Geist geleitete theokratische Organisation auf Erden ansieht. Beide haben offizielle jährliche Treffen der Weltführer. Die offiziellen Lehren haben sich mit der Zeit dramatisch verändert. Beide beanspruchen "neues Licht" oder eine fortschreitende Offenbarung, um Lehränderungen zu erklären. Beide lehren, die Organisation stehe über der Bibel, als andersherum. Dem durchschnittlichen Mitglied wird von der Organisation gesagt, es könne die Bibel nicht ohne die Hilfe der offiziellen Organisation verstehen. Beide raten von Denken ab, das unabhängig von der Weltorganisation ist. Beide folgen weiterhin blind der Organisation trotz wichtiger Lehränderungen, Umkehrungen und Hin- und Herschwanken. Beide erklären Lehränderungen, Umkehrungen und Hin- und Herschwanken weg, indem sie "neues Licht" beanspruchen. Beide betrachten andere Kirchen als häretisch und falsch. Keine Rettung außerhalb ihrer Organisation. Die Welt der Organisation ist fraglos das Höchste. Die Bibel auszulegen ist das alleinige Recht der Organisation. Beide beanspruchen, aufgrund ihrer Größe, des Wachstums und der Tätigkeit, dass sie die Wahrheit haben müssen. Beide haben zusätzlich zur Bibel maßgebliche Schriften. Glaubensbekenntnis, Katechismus und Wachtturm. Beide lehren, dass man die Bibel nur dann verstehen kann, wenn man sie mit ihren offiziellen, maßgeblichen Schriften vergleicht. Glaubensbekenntnis und Wachtturm. Beide haben ein offizielles System von Geistlichen mit besonderen Vorrechten und Rechten, die einfache Mitglieder nicht haben. Priester und leitende Körperschaft. Beide haben Klöster, wo sich die Heiligsten selbstlos dem Werk für Gott widmen, ohne materielle Belohnungen zu erhalten. Bei beiden sind keine Kinder zugelassen. Katholisch = Klöster; Zeugen Jehovas = Bethel. Beide vertuschen sexuellen Missbrauch von Männern an Kindern. Wir wissen, dass Pädophilie überall geschehen kann, in Schulen, in Sportteams und Kirchen. Solche Handlungen zu vertuschen ist falsch. Das CBC-Programm "The Fifth Estate" brachte am 12. September eine Dokumentation darüber, wie sexueller Missbrauch in den Königreichssälen der Zeugen Jehovas regelmäßig vertuscht wird. Die katholische Kirche hat eine ähnliche Geschichte des Vertuschens von sexuellen Missbrauchsfällen. Ich bitte darum, für beide Organisationen zu beten, damit die Beichte in der katholischen Kirche mehr als ein Ritual ist und dass auch die Zeugen Jehovas eine Form der Reue üben, die dort heute nicht zu finden ist. Noch wichtiger ist, dass jede dieser Organisationen Jesus Christus als ihren Herrn und Retter annimmt, so dass auch die Ewigkeit zuihrem Leben gehört.