Newsletter

Jesus Cano, früherer Bethelältester, überführt in fünf Fällen, steht möglicherweise vor sieben Jahren Gefängnis wegen des Versuchs, kleine Jungen zum Analsex zu verleiten.  Weitere Einzelheiten und Bilder unter folgenden Links:

von Dianna Cahn


Times Herald-Record
23. Oktober 2006

 

Goshen — 50-jähriger Zeuge Jehovas des Versuchs schuldig, minderjährige Jungen in Middletown zum Analsex mit ihm und zu Nacktfotos verführt zu haben

Jesus Cano wurde am 24. Juni von der Polizei in Middletown verhaftet. Cano hatte kleine Papierpäckchen ausgeteilt, darin eine schriftliche Notiz, mehrere Bilder von seinem nackten Hintern und ein Name, eine Telefonnummer und eine E-Mail-Adresse.

Als die Tante eines der Jungen die Polizei rief, tat et. Tom Miller so, als sei er der Junge, rief die Nummer auf der Karte an und verabredete ein Treffen mit Cano für später am Abend. Als er am vereinbarten Treffpunkt ankam, nahm die Poliezi Cano fest und brachte ihn später ins Gefängnis.

Cano war angeklagt wegen zweier Schwerverbrechen und sieben Vergehen, tvon denen zwei von Richter Jeffrey Berry vor dem eigentlichen Prozess abgewiesen wurden.

Während des zweitätigen Prozesses ohne Geschworene versuchte Canos Anwalt John Ingrassia zu zeigen, dass es keine hinreichenden Bewiese gebe, dass Cano vorhatte, sein Vorhaben, Sex oder Nacktfotos zu machen, durchzuführen.

Doch Berry entschied heute, dass es genügend Beweise gebe, um Cano in fünf der sieben Fälle gegen ihn, darunter die beiden Schwerverbrechen, zu verurteilen.

Das Urteil wird am 27. November gefällt. Die stellvertretende Bezirksstaatsanwältin Melissa Ferraro sagte, sie werde auf die Maximalstrafe von 2 1/2 bis 7 Jahren plädieren.

Cano ist mexikanischer Staatsangehöriger mit gültigem Visum für einen Wohnaufenthalt in den USA. Jetzt, wo er wegen Schwerverbrechen verurteilt wird, wird das Visum widerrufen und er nach Absitzen seiner Strafe des Landes verwiesen.