Newsletter

Furcht und Hoffnungslosigkeit
Eine Mutter schreibt
Es ist 2:00 Uhr und ich kann nicht schlafen. Meine 4-jährige Tochter wird dieses Wochenende wieder zu ihm gehen.  Ich sah ihn heute im Gericht mit seinem Anwalt lachen, als ob die Welt ihm gehörte. Ich zahle an einer Hypothek, an die Versorgungsbetriebe, bestreite alle Ausgaben zum Leben, kümmere mich um meine beiden Töchter und habe keine Arbeit. Ich habe versucht, die Besuche auf jeden zweiten Samstag oder Sonntag zu ändern, so dass ich normal tagsüber arbeiten kann. Gott bewahre, dass ich noch einmal um einen überwachten Besuch bitte. Anwälte wollen es nicht ändern, sie sagen, er habe ein Recht auf seine Besuche. Wenn ich in der 2. oder 3. Schicht arbeite, hat man mir gesagt, werde ich wahrscheinlich das Sorgerecht verlieren. Er arbeitet, verdient ausgezeichnetes Geld und lebt bei seinem Vater, um Geld zu sparen, und hat sein Vermögen verschleudert oder versteckt, seit die Scheidung eingereicht ist. Es ist die Hölle, wie ich lebe, ich habe meinem Psychologen erzählt, dass ich aus dem Badezimmer kam und sah, wie mein Mann seine Kopf zwischen den Beinen meiner Zweieinhalbjährigen hatte. Natürlich starb ich in dem Augenblick, aber ich wusste, dieser Narzisst würde bis zum Umfallen kämpfen. Ich kann keinen dritten Anwalt beauftragen, mit ihm über dumme Dinge zu kämpfen, wie, wer sie zuerst in der Vorschule angemeldet hat. So viele Lügen, so viel geliehenes und verplempertes Geld für Anwälte, die mich wie den letzten Dreck behandelten. Ich bete weiter zum Herrn. Bitte hilf mir, bitte hilf meinem Kind. Wann wird das aufhören? Ich stehe neben mir und sehe all diese Grausamkeit um mich herum. Mir scheint, es ist nur Geld nötig, um einer Frau das Kind wegzunehmen, die seit 21 Jahren Mutter ist. Die Gerichte lassen zu, dass dieser Pädophile uns aus dem Haus heraushungert. Warum können sie nicht sehen, wie böse es ist, wenn ein Mann das einer Frau antut, auch wenn sie versuchen, ihr Image zu wahren? Die meisten Männer würden sich einfach scheiden lassen, wenn die Anschuldigungen nicht stimmten. Nur so meine Gedanken, wenn jemand meint, er sei allein. Meine Gebete gelten euch und auch euren Kindern. 
 
Soweit zusammengefasst.