Das Ende der falschen Religion ist nah!

 

Dies ist der Titel des neuesten von den Zeugen Jehovas verbreiteten Traktats. Der weltweite Feldzug begann am 16. Oktober 2006 und endete am 12. November 2006.  Das Traktat mit der Bezeichnung KN 37 (Königreichs-Nachrichten 37) konzentrierte sich auf mehrere "Spuren", an denen man die "falsche" Religion erkennen könne -- darunter verschiedene Lehrfragen sowie eine Schlüsselerklärung zur Moral. Man beachte die unten stehenden Auszüge.

  Page 1  

 

Wie der Leser an dem Bild von dem Priester erkennen kann, werden alle Religionen beleidigt und denunziert, die Schwule und Kindesmissbrauch tolerieren. Dieser verblüffende Ausweis von Heuchelei ist ein Schlag ins Gesicht der Öffentlichkeit. Jehovas Zeugen sind international dafür bekannt, dass sie bezüglich Kindesmissbrauchs nach der katholischen Kirche gleich an zweiter Stelle kommen. Die Entlarvung geht zurück auf das NBC-Programm Dateline, das im Mai 2002 ausgestrahlt wurde. Seit dieser Sendung wurden über zwanzig weitere in acht verschiedenen Ländern der Welt ausgestrahlt, und sie brachten die Aussagen zahlloser Kinder, die durch die Vorschriften der Zeugen Jehovas bei Kindesmissbrauch zu Schaden gekommen sind. Es wurden Schlüsselgebiete beleuchtet, wo anders als in allen anderen Religionen verfahren wird. Hier ein paar:

  1. Ehe die Anklage eines Kindes trotz Leugnen des Täters akzeptiert wird, sind zwei Augenzeugen nötig.      
  2. Kinderschänder müssen an der Tür-zu-Tür-Werbung der Zeugen teilnehmen und mit voraussichtlichen Neumitgliedern studieren.
  3. Wiederernennung von Pädophilen in Amtsstellungen nach zwanzig Jahren ohne weitere Anklage durch zwei Augenzeugen.
  4. Opfer und ihre Helfer wurden ausgeschlossen, wenn sie versuchten, mit dem Kindesmissbrauchsproblem in der Religion an die Öffentlichkeit zu gehen.
  5. Ermutigung von Mitgliedern, als Leumundszeugen zugunsten überführter Pädophiler bei Urteilsverkündungen auszusagen.
  6. Befürwortung der Verletzung von Bundesgesetzen über eine Anzeigepflicht bei Kindesmissbrauch durch die Kirchenführung, keine Anzeige zu erstatten sei persönliche Entscheidung der Opfereltern.
  7. Ausgeben von Hunderttausenden an Spendendollars aus dem Weltweiten Werk zur Verteidigung der "religiösen Rechte" Pädophiler, um Verhaftung und Verurteilung zu verhindern.
  8. Datenbank mit über 23.000 Sexualtätern in der Kirche; die meisten davon nie den Justizbehörden gemeldet.

 

Kennt jemand eine Religion, die dies praktiziert, wenn sie mit sexuellem Kindesmissbrauch zu tun hat?  Wie können Jehovas Zeugen in der Öffentlichkeit auftreten, wenn sie wissen, dass diese Dinge in ihrer Religion geschehen?

 

Anscheinend hat sich jetzt auch eine höhere Macht der Entlarvung dieser Heuchelei angenommen, denn in den letzten dreißig Tagen erschienen mehrere Presseartikel über pädophile Zeugen Jehovas, die verhaftet wurden, während die Mitglieder die "falsche" Religion verunglimpften, weil diese sexuellen Kindesmissbrauch zulasse.  Hier ein paar der Artikel:

 

Jesus Cano, Mitglied der elitären Bethelfamilie und dort Ältester, wurde überführt, mit Nacktfotos von sich kleine Jungen zum Analsex verführt zu haben.

 

Bethel Pedophile

http://www.silentlambs.org/brotherCanosentenced_de.htm

---------- 

Rick Mclean, ehemaliger Pionier und Dienstamtgehilfe, steht gegenwärtig auf der Liste der zehn Meistgesuchten wegen Angriffen gegen zahlreiche Zeugenkinder in Kalifornien.  Gegen Älteste, die den Kindesmissbrauch fahrlässig vertuscht haben, wurde von den Opfern Klage eingereicht.  

 http://www.silentlambs.org/mclean_de.htm

---------- 

Rex Peterson, langjähriger Ältester in Australien, wurde verhaftet, weil er zwei kleine Jungen missbraucht hat.  Peterson war bekannt bei den Zeugen Jehovas für seine Kräuterkuren gegen Krebs.    

  

http://www.silentlambs.org/australia_de.htm

---------- 

Claude Martin, ein Ältester aus Kanada, wurde verhaftet, weil er im Tür-zu-Tür-Werbungsdienst der Zeugen ein 10-jähriges Mädchen belästigte. Er steckte seinen Finger in ihre Vagina, während sie an einer Wohnungstür einen Besuch abstatteten.

 

http://www.silentlambs.org/canadamolester_de.htm

---------- 

Nestor Jesus Cabada zeigte sich aufgrund einer Drohung der Ältesten in Utah, USA, wegen Vergewaltigung, Analverkehr mit einem Kind und schweren sexuellen Kindesmissbrauchs an zwei kleinen Zeugenmädchen an.

 

http://www.silentlambs.org/usamolester_de.htm

-------- 

Enrique Bahena Robles, ein Ältester aus Cancun, Mexiko, wurde der schweren Vergewaltigung einer 10-Jährigen beschuldigt, während er mit ihr im Haus-zu-Haus-Dienst arbeitete.

 

alt

http://www.silentlambs.org/Mexicoelder_de.htm

---------- 

Wer unter den obigen Links liest, wird sehen, dass die meisten Männer Dienststellungen in ihren Versammlungen innehatten. Sie kamen aus den USA, aus Australien, Kanada und Mexiko, und in jedem Fall waren mehrere Kinder beteiligt. In den letzten 30 Tagen der Verbreitung von KN37 haben die Medien über sechs pädophile Zeugen Jehovas berichtet. Wie viel sexueller Missbrauch ist in den letzten dreißig Tagen über die katholische Kirche berichtet worden? Es gibt etwa 1 Milliarde Katholiken weltweit, aber nur knapp unter sieben Millionen Zeugen Jehovas. Aufgrund dieser Zahlen ist dies wohl ein riesiger Anteil an bizarren pädophilen Geschichten, über die die Medien in einer solch kleinen Religionsgemeinschaft berichteten.

 

Jehovas Zeugen sollten einmal für alle Kinder, die durch Vorschriften zu Schaden gekommen sind, die sie unterstützen, eine Schweigeminute einlegen. Sie sollten den Kopf in kollektiver Scham beugen, weil sie andere Religionen wegen epidemischer Problemgebiete denunzieren, die sie in ihrer eigenen Glaubensgemeinschaft ignorieren. Jesus beschrieb solche Leute in Matthäus 23:27-28 ganz offen:

 

"Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler, weil ihr getünchten Gräbern gleicht, die zwar von außen schön scheinen, innen aber voll von Totengebeinen und jeder Art Unreinheit sind. So erscheint auch ihr von außen zwar vor Menschen gerecht, im Innern aber seid ihr voller Heuchelei und Gesetzlosigkeit."

 

Wenn also nett angezogene, lächelnde Zeugen Jehovas an Ihre Tür klopfen und Ihnen ein Bibelstudium anbieten, vergessen Sie nicht, hinter das "getünchte" Äußere zu blicken.

 

 

 

Ihr Inneres mag Ihre Kinder Pädophilen aussetzen, die sich frei innerhalb der Vorschriften der Zeugen Jehovas bewegen, während ihr Glaube wegen der Dinge, die er praktiziert, als "falsch" verunglimpft wird.

 

Der KN37-Feldzug der Zeugen Jehovas wird in der ewigen Suche nach dem, was die "falsche" Religion wirklich ausmacht, als die Unverschämtheit eingehen, dass ein Esel den anderen "Langohr" schimpft.