JEHOVAH'S WITNESSES

PUBLIC AFFAIRS OFFICE

Zur sofortigen Veröffentlichung, 2. Januar 2001

Erklärung

Jehovas Zeugen verabscheuen alle Formen von Bosheit, einschließlich Kindesmissbrauch. Wir billigen nicht die Taten derer, die Kinder durch dieses schreckliche Verbrechen ausbeuten, und solche Personen werden aus der Versammlung ausgeschlossen (exkommuniziert). Jemand, der als Kinderschänder bekannt ist, kommt für eine Ernennung als Kirchenältester oder in eine andere Verantwortungsstellung in irgendeiner Versammlung der Zeugen Jehovas nicht in Frage.

Wenn unsere Kirchenältesten Kenntnis von Kindesmissbrauch erlangen, halten sie sich streng an die Gesetze, die eine Anzeige zur Pflicht machen. Wir ermuntern auch Übeltäter, alles zu tun, was ihnen möglich ist, um die Sache mit den Behörden in Ordnung zu bringen. Des weiteren untersagen wir dem Opfer oder den Eltern des Opfers weder, noch raten wir ihnen davon ab, Kindesmissbrauch bei den Behörden anzuzeigen, selbst wenn der mutmaßliche Täter ein Zeuge Jehovas ist. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie wir diese Dinge melden, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Mario Moreno, Rechtsabteilung der Watchtower Society. (845) 509-0416 oder (845) 306-1000.

Im Mittelpunkt steht bei den Zeugen Jehovas, die überzeugenden Familienwerte der Bibel in allen Gemeinden zu erheben und willigen Personen zu helfen, Gott kennen zu lernen und ihm annehmbar zu dienen.

Kontakt: J. R. Brown, Director. Public Affairs Office, Telefon: (718) 560-5600

Watch Tower, 25 Columbia Heights, Brooklyn, New York 11201-2483 USA.

Telefon: 718-560-5600 Fax:718-560-5619