Ein Mann aus West Milford bekannte sich am Freitag schuldig, durch sexuelle Handlungen, die er an zwei Teenagermädchen verübte, die er durch seine Zugehörigkeit zur Zeugen-Jehovas-Kirche in der Stadt kennen gelernt hatte, Kinder in Gefahr gebracht zu haben.

Ein Ältester der Kirche hatte sich mit Tom Blankenship, 23, angefreundet und ihn oft zum Essen und zu Besuch eingeladen, sagte Joseph Del Russo, stellvertetender Bezirksstaatsanwalt.

Von Herbst 1998 bis April 2000 hatte Blankenship sexuelle Beziehungen mit einer Verwandten des Ältesten, einem 17-Jährigen Märchen. Er hatte von Juni 2001 bis zum 21. Februar 2002 ähnlichen sexuellen Kontakt mit einer weiteren Verwandten, einem 14-Jährigen Mädchen, sagte Del Russo.

Obwohl bei den Vorfällen keine Gewalt angewendet wurde, klagte man Blankenship aufgrund des Alters der Opfer des mehrfachen sexuellen Übergriffes an. Zu den Vorfällen kam es manchmal, wenn Blankenship auf Besuch war, und zu anderen Zeiten, wenn er sich spät Abends ins Haus schlich, sagte Del Russo.

Der Kirchenälteste wandte sich am 27. Februar an die Polizei, und Blankenship wurde am 3. März verhaftet – unter der Anklage des verbrecherischen sexuellen Kontaktes, und weil er die Kinder in Gefahr gebracht hatte.

Er bekannte sich in beiden Fällen schuldig und wird eine auf  bis zu 364 Tagen festgesetzte Strafe im Gefängnis zur Bewährung erwarten. Wäre er in einem Prozess überführt worden, hätte Blankenship bis zu 10 Jahren hinter schwedischen Gardinen zu erwarten gehabt.

- Jennifer V. Hughes