11. August 2002 

Leitende Körperschaft

25 Columbia Heights

Brooklyn, New York 11201

Liebe Brüder,  

Es ist über anderthalb Jahre her, seit ich eine Zusammenkunft im Königreichssaal besuchte. Ich stellte meine Besuche ein, nachdem eine besondere Ansprache vor der gesamten Versammlung einschließlich meinen Kindern gehalten wurde, in der es hieß, die Person, die an die Presse ging (damit meinte man meinen Mann, Bill), habe gegen Gott geredet, und was er gesagt habe, stimme nicht. Ich wusste es besser und konnte nicht glauben, was ich da hörte! Die Versammlung hatte keine Vorstellung, dass man sie anlog.  

Ich habe zahllose Lügen und Verleumdungen gegen meinen Mann und andere, die zu dem Thema etwas gesagt haben, ertragen, die ihren Ursprung bei den so genannten Anbetern des wahren Gottes hatten. Ich habe meine Eltern und viele lebenslange Freunde verloren (alles Zeugen Jehovas) , weil sie den Lügen, die erzählt wurden, glaubten. Ich glaube wirklich, dass die Opfer, und was mit ihnen geschehen ist,  dennoch das Wichtigste sind, und ich weiß, mein Schmerz ist nichts im Vergleich zu dem ihrigen.  

Ich habe geduldig beobachtet, wie sich dieser Alptraum vor meinen Augen entfaltete, und mich immer sehr hilflos gefühlt und gehofft, die Religion, in der ich aufgewachsen bin, würde die Gelegenheit benutzen, zu tun, was recht und im besten Interesse der Kinder ist. Statt dessen war ich ständig schockiert über das schmutzige, niedrige Niveau, zu dem sich diese Organisation herabgelassen hat, um die Wahrheit vor der Öffentlichkeit und ihren Mitgliedern zu verbergen!    

Ich hatte eine Missbrauchshotline für Wachtturm-Kinder (1-877 WT- ABUSE), die über ein Jahr lang in unserem Haus klingelte, deshalb kenne ich die Wahrheit über das, was hier vorgeht. Zahllose Kindesmissbrauchsopfer unter den Zeugen Jehovas haben angerufen und tun es noch weiterhin. Ihre Geschichten verfolgen mich jeden Tag! Wenn ihr nur eure Augen, Ohren und Herzen aufsperren möchtet, dann würden sie auch euch verfolgen!  

Die Geschichten sind fast immer dieselben. Sie reden von unbeschreibbaren sexuellen Verbrechen gegen sie, als sie noch minderjährig waren und wie sie Trost, und Schutz bei ihrer Ältestenschaft suchten. Statt dessen glaubte man ihnen nicht, weil sie für den Missbrauch keine Zuschauer von mindestens zwei Zeugen hatten. Diese Ältesten folgten euren Anweisungen, denen der leitenden Körperschaft der Zeugen Jehovas! Bei einer Vorschrift wie dieser solltet ihr erkennen, dass nur sehr wenige Kinderschänder, wenn überhaupt einer, bei den Behörden angezeigt werden! Traurig, aber diese Bestien dürfen sich an Kinder in den Königreichssälen der ganzen Welt heranmachen.  

Die Opfer berichten davon, wie sie zum Schweigen vergattert wurden – mit Schuldgefühlen und der Drohung mit einem Gemeinschaftsentzug, wenn sie nicht still bleiben. Die meisten unterwerfen sich dieser Erpressungsmethode, denn nicht gehorchen würde sie das Leben kosten! Alle Angehörigen und Freunde, die Zeugen Jehovas sind, würden sie als geistig tot betrachten und nicht einmal mehr mit ihnen reden. Die meisten von ihnen haben nicht genug Kraft nach dem, was sie durchgemacht haben, um mit etwas von dieser Größe zu rechnen, und vor allem sollten sie es auch nicht! Einige sind ausgewiesen oder in die Welt hinausgeworfen worden, weil sie Verbrechen gegen sich meldeten und versuchten, andere vor demselben Schicksal zu bewahren, und all das auf Anweisung der leitenden Körperschaft!  

Als mein Mann (Bill Bowen) www.silentlambs.org gründete, hatten diese Opfer endlich einen Ort der Unterstützung und des Trostes. Sie konnten ihre Geschichten erzählen, und ihnen wurde geglaubt. Eigentlich wäre das Sache der Ältesten, sie an die zuständigen Behörden weiterzuleiten, aber statt dessen haben sie sich als Wölfe im Schafspelz erwiesen! Indem ihr meinem Mann die Gemeinschaft entzogen habt, habt ihr diesen Zeugenopfern die einzige Unterstützung genommen, die sie je hatten. Sie können nicht mehr zu Silent Lambs kommen, denn wenn sie das tun, riskieren sie alles. Ihr habt sie in herzloser Weise noch einmal zu Opfern gemacht! Schande über euch!  

Mein Mann ist mit falschen Anschuldigungen vor einem Femegericht zur Rechenschaft gezogen worden! Er hat keine Sünde gegen Gott begangen, und er hat keine Spaltungen in der Versammlung verursacht. Bill steht für das ein, was recht ist und stellt eine Politik bloß, die Kindern und denen, die es am nötigsten haben, schadet. Ich unterstütze ihn und seine Sache voller Stolz.  

Die Wachtturm-Politikolicy ist es, die die Organisation gespalten hat. Gebt also denen die Schuld, die sie haben, der leitenden Körperschaft und ihrer schädlichen Politik! Ich finde es erschreckend und völlig unannehmbar, dass ihr versucht, das Image der Wachtturm-Gesellschaft um jeden Preis zu schützen! Eure Handlungsweise ist in meinen Augen verbrecherisch! Ihr alle werdet vor dem Gott stehen müssen, den anzubeten ihr behauptet, und eure Handlungsweise rechtfertigen müssen, und ich kann euch versichern, dass es keine Rechtfertigung gibt. Es gibt jedoch Konsequenzen. In den vergangenen anderthalb Jahren habe ich genug beobachtet, so dass ich mich schäme und es mir peinlich ist, dass die Öffentlichkeit weiß, dass ich einmal eine Zeugin Jehovas war!  Bis zu dem Tag, an dem ich sehe, dass diese Religion nach ihrem Anspruch, die einzig wahre Religion auf Erden zu sein und Gott zu vertreten lebt, werde ich nicht behaupten, eine Zeugin Jehovas zu sein.  

Sheila Bowen  

Kopie: Ältestenschaft von Draffenville, Berufungskomitee