VIER ZEUGEN JEHOVAS VOR DEM HINAUSWURF 

von DAN MANGAN


9. Mai 2002 – Führer der Zeugen Jehovas wollen vier Personen ausschließen, die in einer Fernsehshow über sexuelle Belästigung von Kindern in der Kirche gesprochen haben, sagen die vier.

Wenn das geschieht, würden, so behaupten sie, andere Zeugen Jehovas – ebenfalls mit der Drohung des Ausschlusses – daran gehindert, sich das bevorstehende „Dateline“-Programm bei NBC anzuschauen, in der in allen Einzelheiten kritisiert werde, wie die Kirche mit solchen Fällen umgehe.

Ein Sprecher der Religionsgemeinschaft mit Sitz in Brooklyn bezeichnete diese Behauptung als „absurd“.

Beide Seiten stimmen darin überein, dass alle Zeugen – auch die Angehörigen der vier – selbst riskieren würden, ausgeschlossen zu werden, wenn sie – außer unter gewissen Umständen – mit Ausgeschlossenen reden würden.

Während die vier glauben, die bevorstehende Sendung habe die Handlungsweise der Kirche beschleunigt, sagte Kirchensprecher J. R. Brown, vor vergangenem Dienstag habe die Zentrale der Kirche nicht gewusst, dass diese Leute bei der Show mitmachten.

Er sagte auch, die Ortsversammlungen hätten die Entscheidung getroffen, sie zu beschuldigen, geistliche Dinge verletzt zu haben.