Vermisster Pädophiler für drei Jahre im Gefängnis

IAIN MACIVER
Network
- Press & Journal
Großbritannien

09:00 - 4. März 2002

Das Geheimnis um einen verurteilten Pädophilen aus Alloa, der plötzlich aus einem abgelegenen Dorf, verschwunden war, wo seine Anwesenheit umstritten war, ist gelüftet. Der Zeuge Jehovas Thomas Maxwell ist im Gefängnis, nachdem er einer weiteren Reihe sexueller Angriffe auf und Grausamkeiten gegenüber Mädchen für schuldig befunden wurde - einige davon waren gerade einmal sieben Jahre alt. Einige seiner frühesten Angriffe, für die er verhaftet wurde, liegen über 30 Jahre zurück.

Maxwell, 61, zog nach Leverburgh im Süden von Harris, als gerade im Juni 2000 seine Verurteilung für sexuelle Angriffe auf ein 12-jähriges Mädchen bevorstand. Im Juni 2000 lebte Maxwell in Woodlea Park, Sauchie, nahe Alloa, als er vom Alloa Sheriff Court zweier Fälle unsittlichen Verhaltens für schuldig befunden wurde. Insulaner reagierten wütend, als er vom Alloa Sheriff Court zu drei Jahren auf Bewährung und 240 Stunden Sozialarbeit verurteilt wurde. Sheriff William Reid sagte, seine Entscheidung, keine Gefängnisstrafe zu verhängen, sei unter dem Einfluss von Maxwells freiwilligem Exil "in einem abgelegenen Teil der Westinseln" zustande gekommen.

In den vergangenen Wochen waren Dorfbewohner von Leverburgh erstaunt, warum Maxwell seit Ende Januar nicht mehr zu sehen war. Einer sagte: "Es war offensichtlich, dass Maxwell nicht mehr hier war. Er lief immer im Dorf und an den Stränden herum, obwohl die meisten Leute ihm im Allgemeinen aus dem Weg gingen. Aber er hat ein paar Leichtgläubige auf seine Seite gezogen. Einige pflegten zu sagen, sie fänden ihn nett und angenehm und könnten nichts Falsches in seinem Verhalten sehen. Diese paar Leute sagten, er sollte nicht verurteilt werden, obwohl sie sehr genau wussten, dass er wegen Kindersex verurteilt wurde. Diese Einstellung macht uns große Sorgen. Vielleicht hat das dazu geführt, dass Maxwell sich willkommen glaubte."

Nun zeigen Dokumente des Edinburgh Sheriff Court, dass Maxwell, aus 2 Burnside Cottages, Obbe Road, in Leverburgh, am 24. Januar vor Gericht kam und am 28. Januar verurteilt wurde.

Er sitzt jetzt eine 3-jährige Gefängnisstrafe ab, weil er zwischen August 1970 und November 1974 verschiedene Male in einem Haus in Edinburgh ein Mädchen berührte, die gerade acht Jahre alt war, als der Missbrauch begann. Das unsittliche, libidinöse Verhalten ging weiter, bis sie 13 war, so die Anklage. Maxwell wurde auch für schuldig befunden, mit demselben Mädchen bei Gelegenheit zwischen Oktober 1972 und Juni 1975 Sex versucht zu haben, entweder unter derselben Adresse oder einer in Linlithgow. Schließlich wurde Maxwell grausamen Verhaltens zwischen März 1971 und März 1973 für schuldig befunden - an einem weiteren Mädchen, das damals gerade sieben oder acht war. Das Gericht vernahm, dass es Verletzungen erlitt, als Maxwell ihr kochendes Wasser zwischen die Beine goss, als sie in einer Wanne saß, und ihr auch einen Dampfkessel an die Haut hielt.