Ich habe heute die folgende Post erhalten, und ich dachte, sie sei es wert, weitergegeben zu werden. silentlambs  

Aus der Website von Silentlambs beziehe ich die folgenden Zitate aus Briefen an die Ältestenschaften und Erklärungen von J.R. Brown, Büro für Öffentlichkeitsarbeit, und Mario Mareno, Rechtsabteilung. (Fett und Großbuchstaben zur Betonung hinzugefügt.)

Wer zugegeben hat, Kinder belästigt zu haben, oder wer von der Versammlung auf der Grundlage zweier oder mehr GLAUBWÜRDIGER Zeugen schuldig befunden wurde, sollte auf der Kinderschutzliste erscheinen ........

Es gibt jedoch viele weitere Situationen, die mit dem Missbrauch eines Kindes verbunden sind. Beispielsweise gibt es vielleicht nur einen Augenzeugen, und der Bruder streitet die Anschuldigung ab.......

Wo dem Grundsatz aus 1, Timotheus 5:19 nicht Genüge getan werden kann, tragt bitte „Keine“ in die Spalte „Maßnahmen der Verssammlung“ ein .......

Es folgen Erklärungen für die Öffentlichkeit von J.R.Brown, Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Wachtturm Bibel- und Traktat-Gesellschaft

Wenn es  genügend Beweise gibt, dass jemand Kinder in dieser Weise ausgenutzt hat, dann kann er ausgeschlossen(exkommuniziert) werden. Einem aufrichtig bereuenden früheren Kinderschänder mag erlaubt  werden, Mitglied der Glaubensgemeinschaft zu bleiben .......

Brown sagte, die Glaubensgemeinschaft benötige wenigstens zwei Zeugen, um irgendein Fehlverhalten zu beweisen – darunter auch sexuelle Belästigung von Kindern – weil es das ist, was die Bibel lehrt. Aber statt eines zweiten Augenzeugen können auch erhärtende Beweise verwendet werden, um ein Fehlverhalten zu beweisen.......

Jemand, der als Kinderschänder bekannt ist, kommt nicht für eine Ernennung zum Kirchenältesten oder für eine andere verantwortliche Stellung in irgendeiner Versammlung der Zeugen Jehovas in Frage.
J.R. Brown........

Welche Schlussfolgerungen kann man aus diesen Erklärungen ziehen?

1.....Das Kriterium für die Feststellung der Schuld eines Kinderschänders sind ein eigenes Geständnis oder zwei oder mehr glaubwürdige Augenzeugen, und das Wort glaubwürdig unterstellt, dass der Augenzeuge ein Erwachsener ist. Ein Kind mag nicht als glaubwürdig angesehen werden; ihm mögen sich falsche Erinnerungen eingeprägt haben.
2.....Nichts wird unternommen oder aufgezeichnet, wenn es gemäß 1.Tim. 5:19 keine zwei Augenzeugen gibt.
3.....Genügende Beweise bedeutet, dass es – siehe oben – zwei glaubwürdige Zeugen oder ein Geständnis geben muss.
4.....Als Kinderschänder bekannt bedeutet, dass der Kinderschänder durch Gerichtverfahren oder sonstwie der Öffentlichkeit bekannt ist, innerhalb oder außerhalb der Versammlung. Dieses Wissen geben die Ältesten nicht weiter, sie wahren die Vertraulichkeit.
5.....Ein Kinderschänder kann sein Fehlverhalten den Ältesten gestehen und aufrichtige Reue zeigen. Dann bleibt er in der Versammlung in gutem Ansehen.

Was kann man aus den bis heute gemachten Erklärungen der Wachtturm-Gesellschaft über Pädophilie über ihre Strategie entnehmen ? Ich glaube, sie wird sich verteidigen, indem sie sich auf die Religionsfreiheit beruft. Die Bibel fordert ZWEI AUGENZEUGEN, und wenn der Übeltäter bereut, kann er Mitglied der Glaubensgemeinschaft bleiben.

Mario Moreno soll folgendes gesagt haben:

Wir halten uns an das, was die Bibel sagt, und wir ändern uns für niemanden.

Wenn der Cäsar ein Gesetz hat, das Gottes Gesetz nicht widerspricht, dann befolgen wir es.

Meine Frage ist: GIBT ES IN DER BIBEL STELLEN, WO SCHULD OHNE ZWEI AUGENZEUGEN FESTGESTELLT WIRD?

Ja, es gibt mehrere Stellen, wo heimliches Fehlverhalten geschieht und die Bibel Anweisungen gibt, wie man dann vorgehen soll.

Die Wachtturm-Gesellschaft verwiest auf 1. Tim. 5:19 als Grundlage ihres Glaubens, wie man mit Fehlverhalten umgehen muss, besonders wenn Älteste darin verwickelt sind. Der Text lautet: (alle Texte aus der Revidierten Elberfelder Bibel)

1. Tim. 5:19 Gegen einen Ältesten nimm keine Klage an, außer bei zwei oder drei Zeugen.

Kommentatoren dieses Textes erklären, Paulus habe angesichts der Tatsache, dass Älteste in einer Machtstellung sind, gemeint, sie seien Subjekt verschiedener Angriffe aus vielen Richtungen, so wie auch Politiker oft von Gegnern angegriffen werden. Er weist Timotheus an, sich an die Vorkehrungen des Mosaischen Gesetzes zu halten und alle Anklagen ruhen zu lassen.

Der zweite Teil des Textes wird von den Wachtturm-Schreibern allerdings nicht betont.
1. Tim. 5:20 Die da sündigen, weise vor allen zurecht, damit auch die übrigen Furcht haben.
Wenn ein Ältester leugnet oder in Sünde verharrt, dann sollen sie vor allen öffentlich zurechtgewiesen werden.

5. Mose 19:15 Ein einzelner Zeuge soll nicht gegen jemanden auftreten wegen irgendeiner Ungerechtigkeit oder wegen irgendeiner Sünde, wegen irgendeiner Verfehlung, die er begeht. Nur auf zweier Zeugen Aussage oder auf dreier Zeugen Aussage hin soll eine Sache gültig sein.

Die Wachtturm-Gesellschaft beendet gewöhnlich das Zitat an diesem Punkt und gründet ihre Entscheidung nur auf die Aussagen zweier Zeugen. Aber was ist, wenn das Fehlverhalten im Geheimen geschieht, wie Ehebruch oder Kinderschändung, und der Schuldige streitet es ab? Dann wird dem Opfer gewöhnlich gesagt: Tut uns leid, keine zwei Zeugen, keine Beweise, also halte den Mund, und wenn nicht, machst du dich der Verleumdung schuldig und bringst Schande über Jahs heilige Organisation.

Wie lautet der Text, wenn man weiterliest?

5. Mose 19:16 Wenn ein falscher Zeuge gegen jemanden auftritt, um ihn des Ungehorsams zu beschuldigen,
5. Mose 19:17 dann sollen die beiden Männer, die den Rechtsstreit führen, vor den HERRN treten, vor die Priester und die Richter, die in jenen Tagen dasein werden.
5. Mose 19:18 Und die Richter sollen die Sache genau untersuchen. Und siehe, ist der Zeuge ein Lügenzeuge, hat er gegen seinen Bruder Lüge bezeugt,
5. Mose 19:19 dann sollt ihr ihm tun, wie er seinem Bruder zu tun gedachte. Und du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen.
5. Mose 19:20 Und die übrigen sollen es hören und sich fürchten und nicht mehr länger eine solche böse Sache in deiner Mitte begehen.
5. Mose 19:21 Und du sollst nicht schonen: Leben um Leben, Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß.


Wenn ein Kind Opfer von sexueller Belästigung ist und die Sache vor die Ältesten bringt und der Kinderschänder leugnet, dann ist einer von ihnen ein falscher Zeuge, und jeder von beiden könnte es sein. Das mutmaßliche Opfer beschuldigt seinen Gegner: Du hast mich belästigt ... Der mutmaßliche Täter erwidert: Du bist ein Lügner. Welchen Anweisungen sollen die Richter dann folgen? Sie müssen die Sache genau untersuchen. Heute könnte das bedeuten: Erklärungen von Ärzten, DNA-Proben, Alibis, Therapeuten, Körpersprache, der seelische Zustand des Opfers und viele andere Dinge. Wer ist befähigt, solche gründlichen Untersuchungen durchzuführen? Muss ich da noch extra fragen?

Ein zweiter Hinweis auf verborgene Sünde findet sich in 4. Mose. Ich werde die ganze Textstelle zitieren. Dann braucht der Leser nicht noch nachzuschlagen; außerdem zeigt sich der Textzusammenhang.

4. Mose 5:11 Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4. Mose 5:12 Rede zu den Söhnen Israel und sage zu ihnen: Wenn die Frau irgendeines Mannes auf Abwege gerät und Untreue gegen ihn begeht,
4. Mose 5:13 und ein anderer Mann liegt bei ihr zur Begattung, und es bleibt verborgen vor den Augen ihres Mannes, und sie hat sich im Verborgenen unrein gemacht, und es ist kein Zeuge gegen sie da, und sie ist nicht ertappt worden;
4. Mose 5:14 und der Geist der Eifersucht kommt über ihn, und er wird eifersüchtig auf seine Frau, und sie hat sich wirklich unrein gemacht; oder aber der Geist der Eifersucht kommt über ihn, und er wird eifersüchtig auf seine Frau, und sie hat sich nicht unrein gemacht:
4. Mose 5:15 dann soll der Mann seine Frau zum Priester bringen und als ihre Opfergabe ihretwegen ein zehntel Efa Gerstenmehl darbringen; er soll kein Öl darauf gießen und keinen Weihrauch darauf legen; denn es ist ein Speiseopfer der Eifersucht, ein Speiseopfer des Schuldbekenntnisses, das Schuld in Erinnerung bringt.
4. Mose 5:16 Und der Priester soll sie herantreten lasen und sie vor den HERRN stellen.
4. Mose 5:17 Und der Priester nehme heiliges Wasser in einem Tongefäß; und der Priester nehme von dem Staub, der auf dem Fußboden der Wohnung ist und tue ihn in das Wasser.
4. Mose 5:18 Und der Priester stele die Frau vor den HERRN und lasse das Haupthaar der Frau herabhängen und lege auf ihre Hände das Speisopfer des Schuldbekenntnisses; es ist ein Speisopfer der Eifersucht; und das fluchbringende Wasser der Bitterkeit soll in der Hand des Priesters sein.
4. Mose 5:19 Und der Priester soll sie beschwören und zu der Frau sprechen: Wenn kein Mann bei dir gelegen hat und wenn du, die du unter deinem Mann bist, nicht auf Abwege geraten bist in Unreinigkeit, dann bleibe unversehrt von diesem fluchbringenden Wasser der Bitterkeit!
4. Mose 5:20 Wenn du aber, die du unter deinem Mann bist, auf Abwege geraten bist und dich unrein gemacht hast und ein Mann bei dir gelegen hat außer deinem eigenen Mann –
4. Mose 5:21 und so soll der Priester die Frau beschwören mit dem Schwur der Verfluchung; und der Priester soll zu der Frau sprechen --: dann mache der HERR dich zur Verfluchung und zum Schwur inmitten deines Volkes, indem der HERR deine Hüfte schwinden und deinen Bauch anschwellen lässt,
4. Mose 5:22 und es komme dieses fluchbringende Wasser in deine Eingeweide, um den Bauch anschwellen und die Hüfte schwinden zu lassen!  Und die Frau soll sagen: Amen, Amen!
4. Mose 5:23 Und der Priester soll diese Verfluchungen in ein Buch schreiben und sie in das Wasser der Bitterkeit hinein abwischen;
4. Mose 5:und er soll die Frau das fluchbringende Wasser der Bitterkeit trinken lassen, damit das fluchbringende Wasser zur Bitterkeit in sie komme.
4. Mose 5:Und der Priester nehme aus der Hand der Frau das Speisopfer der Eifersucht und schwinge das Speisopfer vor dem HERRN und bringe es zum Altar;
4. Mose 5:26 und der Priester nehme eine Handvoll von dem Speisopfer als dessen Askara und räuchere es auf dem Altar; und danach soll er die Frau das Wasser trinken lassen.
4. Mose 5:27 Und wenn er sie das Wasser hat trinken lassen, dann wird es geschehen, wenn sie sich unrein gemacht und Untreue begangen hat gegen ihren Mann, dass das fluchbringende Wasser zur Bitterkeit in sie kommen wird, und ihr Bauch wird anschwellen und ihre Hüfte schwinden, und die Frau wird zum Fluch werden inmitten ihres Volkes.
4. Mose 5:Wenn aber die Frau sich nicht unrein gemacht hat und rein ist, dann wird sie unversehrt bleiben und Samen empfangen.
4. Mose 5:29 Das ist das Gesetz der Eifersucht: Wenn eine Frau, die unter ihrem Mann ist, auf Abwege gerät und sich unrein macht,
4. Mose 5:30 oder wenn über einen Mann der Geist der Eifersucht kommt und er eifersüchtig wird auf seine Frau, dann soll er die Frau vor den HERRN stellen, und der Priester soll mit ihr tun nach diesem ganzen Gesetz.
4. Mose 5:31 Und der Mann wird frei sein von Schuld; eine solche Frau aber soll ihre Schuld tragen.

Ist diese Vorgehensweise theokratisches Voodoo? Nennt es so, wenn ihr wollt. Jeder Punkt in diesem Bericht hat seine Bedeutung. Um der Kürze willen werde ich hier keine weiteren Punkte anführen und den Text als solchen stehen lassen. Die Frau schwor einen Eid, geradeso wie heute vor Gericht auf die Wahrheit der Bibel schwört, so helfe mir Gott. Sie musste sich so exponieren, wie heute ein Vergewaltigungsopfer bereit ist, Ruf, Ehre und Wohlergehen vor Gericht in die Waagschale zu werfen, damit Gerechtigkeit geschehe. Es kommt mir auf folgendes an: Fordern die Ältesten heute in einer Situation, wo es um heimliches Fehlverhalten geht, die streitenden Parteien auf zu schwören, bei Jehova, bei ihrer Organisation bei der Bibel oder bei was immer ihnen heilig ist, dass sie die Wahrheit sagen?

Matth. 26:59 Die Hohenpriester aber und der ganze Hohe Rat suchten falsches Zeugnis gegen Jesus, um ihn zu Tode zu bringen;
Mat 26:60 und sie fanden keins, obwohl viele falsche Zeugen herzutraten. Zuletzt aber traten zwei falsche Zeugen herbei
Matth. 26:61 und sprachen: Dieser sagte: Ich kann den Tempel Gottes abbrechen und in drei Tagen ihn wieder aufbauen.
Matth. 26:62 Und der Hohepriester stand auf und sprach zu ihm: Antwortest du nichts? Was zeugen diese gegen dich?
Matth. 26:63 Jesus aber schwieg. Und der Hohepriester sagte zu ihm: Ich beschwöre dich bei dem lebendigen Gott, dass du uns sagst, ob du der Christus bist, der Sohn Gottes!
Matth. 26:64 Jesus spricht zu ihm: Du hast es gesagt. Doch ich sage euch: VON NUN AN WERDET IHR DEN SOHN DES MENSCHEN SITZEN SEHEN ZUR RECHTEN DER MACHT UND KOMMEN AUF DEN WOLKEN DES HIMMELS.
Matth. 26:65 Da zerriss der Hohepriester seine Kleider und sprach: Er hat gelästert. Was brauchen wir noch Zeugen? Siehe, jetzt habt ihr die Lästerung gehört.
Matth. 26:66 Was meint ihr? Sie aber antworteten und sprachen: Er ist des Todes schuldig.

Markus sagt in seinem Bericht über die Zeugen, die aussagten:
Markus 14:59 Und auch so war ihr Zeugnis nicht übereinstimmend.

Der Hohepriester hatte keine zwei Zeugen, die übereinstimmend aussagten. So forderte er einen Eid von Jesus: Ich beschwöre dich bei dem lebendigen Gott, dass du uns sagst, ob du der Christus bist, der Sohn Gottes!

Jesus deutet durch seine Antwort an, dass der Hohepriester, indem er die Frage stellte, es war, der das Thema aufbrachte, dass Jesus der Christus sei. Jesu Antwort lautete: Er war der Sohn des Menschen, der in Macht kommt; und diese Macht würde vom Himmel und nicht von Menschen kommen.

Hier ist also eine weitere Rechtsanhörung, wo es keine zwei Zeugen gab und der Hohepriester zu der Forderung eines Eides Zuflucht nimmt, um die Anschuldigung zu klären.

Die Bibel schweigt nicht über geheime Sünden, über Fehlverhalten, für das es keine zwei Zeugen gibt.

Hiob sagt:
Hiob 24:15 Auch des Ehebrechers Auge lauert auf die Abenddämmerung, indem er sagt: Kein Auge kann mich dann erspähen. Und eine Hülle legt er aufs Gesicht..
Hiob 24:16 Man bricht im Dunkeln in die Häuser ein. Bei Tag schließen sie sich ein, Licht kennen sie nicht.
Hiob 24:17 Denn ihnen allen miteinander gilt als Morgen die Finsternis; ja, jeder von ihnen kennt die Schrecken der Finsternis.

Für den Übeltäter, der mein, die Finsternis verberge seine Sünde, kommt das Tageslicht und wird seine Sünden aufdecken, und deshalb hasst er das Licht, es bringt ihm Probleme, Schande und Furcht. Statt der Freude des Morgens die Finsternis des Klagens.

Also, Wachtturm und alle eure Leute: Das Tageslicht kommt, The Great Tallyman will tally his bananas. Die Bibel bittet euch inständig: Küsst den Sohn, ehe euch das Tageslicht mit heruntergezogenen Hosen erwischt.