Mitschrift: ZJ-Medien

DATUM: Januar 2001

Es folgen direkte Zitate aus dem neuen PR-Video, das an Reporter im ganzen Land verschickt und für das auf der Wachtturm-Medienwebseite geworben wird. Das Video ist inzwischen aufgrund negativer Reaktionen von Zuschauern leicht verändert worden.  Wenn ihr genau lest, werdet ihr finden, dass keine Probleme mit den Vorschriften bezüglich Kindesmissbrauchs in der Organisation zugegeben werden. Die Wachtturm-Gesellschaft erklärt kategorisch, die Wachtturm-Politik sei vollkommen und es sei nicht nötig, etwas zu ändern. Wenn diese Bemerkungen stimmen, warum gibt es dann all die Opfer?

 

*Vorschriften der Zeugen Jehovas im Umgang mit Kindesmissbrauch

J R Brown: Wir haben gehört, dass nahe gelegt wurde, unsere Vorschriften seien nicht angemessen, um das Problem des Kindesmissbrauchs abzudecken. Aber das ist überhaupt nicht der Fall. Tatsache ist, wir haben sehr aggressive Vorschriften (diese beiden Wörter mit Betonung gesprochen - aber wenn man den Link für die Wörter *aggressive Vorschriften* anklickt, schien das überhaupt keine Vorschrift zu bieten), um mit Kindesmissbrauch in den Versammlungen umzugehen. Und sie sind in erster Linie dazu bestimmt, unsere Kinder zu schützen. Und dann sind sie auch in Übereinstimmung mit den Gesetzen des Landes oder des Staates, sodass kein Konflikt besteht.

Dr Infante: Ich halte sie für sehr gute Vorschriften, äh, dass die äh, Ältesten äh, wissen Sie, im Wesentlichen die Verantwortung übernehmen, Missbrauch den Behörden zu melden, wenn niemand, ein Erwachsener, die Vollmacht hat, ein anderer Erwachsener nicht die Vollmacht hat, das zu tun, um das Kind zu schützen.

Mr Sinclair: Hätten wir keine Vorschriften, wäre das für einige verwirrend, die nie zuvor mit solchen Dingen umgegangen sind, so wie ich nie zuvor damit zu tun hatte. Sie sind nicht sicher, an wen sie sich um Hilfe wenden sollen. Aber wenn man weiß, dass da eine Vorschrift in Kraft ist - dass man gehen und die benötigte Hilfe holen kann - dann ist das sehr tröstlich. Und dann kann man innerhalb der Versammlung durch diese Vorkehrung der Versammlung die geistige Hilfe und die Ermunterung bieten, um über die Schwierigkeiten, vor denen die Einzelnen in ihrer Kindheit standen, zu überwinden.

Mr Brumley: Es gibt Fälle, wo ein Fall nicht angezeigt wird, wo er es hätte sein sollen. Oder wo die Fürsorge ausgedehnt werden sollte und es nicht wurde. Aber zu sagen, dass die Vorschriften nicht vollkommen befolgt würden, ist alles andere, als zu sagen, das Problem sei eindeutig bagatellisiert oder vertuscht worden. Die Vorschriften, die die Zeugen Jehovas haben, wie sie mit Missbrauchsfällen umgehen, sind ohnegleichen in der religiösen Gemeinschaft.*