http://christianitytoday.aol.com/ct/2002/008/14.15.html

Christianity Today, 8. Juli 2002

Wachtturm-Gesellschaft ächtet Opfer und Bloßsteller
Mitglieder der Zeugen Jehovas behaupten, die Sektenpolitik schütze Kinderschänder.
von Stan Guthrie vom 27.06.2002

Ein früherer Ältester bei den Zeugen Jehovas, der einen Feldzug gegen eine Sektenpolitik führt, die seiner Meinung nach Kinderschänder schütze, sagte, die Sektenführer hätten an die 50 Mitglieder oder Missbrauchsopfer, die mit ihrer Kritik an die Öffentlichkeit gingen, ausgeschlossen.

Örtliche Führer der Wachtturm Bibel- und Traktat-Gesellschaft, die die Versammlungen der Zeugen Jehovas beaufsichtigt, stellen Überlegungen an, ob sie den früheren Ältesten Bill Bowen, 44, aus Draffenville in Kentucky, ausschließen sollten, weil er „Spaltungen verursacht“ habe. Bowen hat 30 Personen gewonnen, die zu seiner Unterstützung sprechen sollen. Er ist ein führender öffentlicher Kritiker der Art, wie die Wachtturm-Gesellschaft mit Missbrauchsfällen umgeht.

„Ich denke, es wird einen Aufstand geben“, sagte Bowen gegenüber Christianity Today. „Wir zweifeln nicht die Lehre und den Glauben der Zeugen Jehovas an. Aber womit sie endlich aufhören müssen, ist, das Gesetz zu brechen.“

Bowen sagt, die Wachtturm-Führung ziehe bei denen, die die Bewegung öffentlich kritisieren, heftig die Fesseln an. Führer der Gemeinschaft haben kürzlich drei Mitglieder hinausgeworfen, nachdem sie mit Bowen zusammen in der Sendung Dateline NBC aufgetreten waren.

Wachtturm-Sprecher J. R. Brown bestreitet Bowens Zahlen. Brown sagt, Täter würden nur aus biblischen Gründen ausgeschlossen. „Niemand muss ausgeschlossen werden“, sagte Brown gegenüber Christianity Today. „Nur reuelose Täter werden ausgeschlossen.“

Bowen rief Silentlambs Inc. ins Leben, eine Organisation, die Anklagen wegen sexuellen Missbrauchs von Jehovas Zeugen überwacht (Christianity Today, 5. März 2001, Seite 23). Er sagt, 1.000 Menschen seien mit glaubwürdigen Berichten über sexuellen Missbrauch an seine Organisation herangetreten.