Archiv Nr. 4

Begrenzte Veröffentlichung von Archivmaterial

Nur 30 Tage vom 15. Juni 2005 - 15. Juli 2005 Archiv Nr. 4

 

Zu sehen sind die beiden neuesten Programme über Kindesmissbrauch bei den Zeugen Jehovas aus diesem Jahr. Ebenfalls drei Briefe, die dem Leser sehen helfen, wie Missbrauch vertuscht wird.

 

1. Australisches Programm "Sunday" - ausgestrahlt am 30.5.2005. Ein 45-minütiges Programm, das zwei Missbrauchsüberlebende vor Ältesten stehend zeigt, die ein Rechtskomitee gegen den Schänder führen. Aus erster Hand ist zu sehen, wie ein Ältester zugibt, dass ein 13-jähriger Junge  als homosexuell bezeichnet wurde, nachdem er missbraucht wurde.

 

Dies ist eine Geschichte über Kindesmissbrauch in der Kirche der Zeugen Jehovas. Reporter Graham Davis untersuchte das Thema erstmals vor drei Jahren in Sunday und enthüllte einige schockierende Anschuldigungen. Diese Woche deckt er weitere Beweise für Pädophilie und sexuellen Missbrauch in der Organisation auf und offenbart auch, dass nichts unternommen wird, um künftigen Missbrauch zu verhindern. Während große Kirchen wie die Katholiken und die Anglikaner gezwungen worden sind, auf Kindesmissbrauch in ihren Reihen zu reagieren, werden überführte Pädophile bei den Zeugen Jehovas immer noch akzeptiert. Sie werden geschützt durch das strenge Festhalten der Sekte an Passagen in den Bibelbüchern 5. Mose und Matthäus, in denen es heißt, dass nichts festgestellt werden kann, wenn  es nicht die Aussagen von zwei oder drei Augenzeugen gibt. Diese Vorschrift macht eine wirkungsvolle Strafverfolgung praktisch unmöglich. Einige der schweigenden Lämmer sprechen zum ersten Mal über den sexuellen Missbrauch durch Zeugen Jehovas, denen sie vertraut hatten.

 

2. Kanadische Berichterstattung vom 10.6.2005 - Neuer Bericht über den kanadischen Missbrauchsüberlebenden "Sean", wie er sich dem Königreichssaal gegenüberstellt, in dem sein Schänder ihn missbrauchte.

 

3. Australisches Programm "Sunday" - Das Originalprogramm, in dem von einem früheren Anwalt, der für die Watchtower Society arbeitete, die "theokratische Kriegsstrategie" definiert wird. Ebenfalls Interviews mit Ältesten, die Opfer als Lügner bezeichnen.

 

4. Brief vom 13. Juli 1988 an Älteste, die sich nach der "theokratischen Kriegslist" erkundigten. Dieser Brief zeigt die Haltung der Organisation, wenn es darum geht, die Wahrheit zu sagen.

5. Brief vom 24. Dezember 1992, in dem zwei Älteste angewiesen wurden, ein Mitglied der Versammlung, das ihnen mehrere Morde gestanden hatte, nicht anzuzeigen.

6. Presseveröffentlichung vom 27. September 2002. Diese Presseveröffentlichung wurde von der Watchtower Society an die Medien herausgegeben, nachdem 125 Mitglieder vor der Tür von 25 Columbia Heights gegen die Missbrauchspolitik protestiert hatten.

Erklärung zur gegenwärtigen Politik der Zeugen Jehovas zum Missbrauch, in der auf das "Zwei-Augenzeugen-Erfordernis" hingewiesen sowie zugegeben wird, dass Kinderschänder auch Dienstämter innehaben dürfen.

8. Silentlambs-Autoaufkleber "Protect Children".

 

Das gesamte Videomaterial hat eine Spielzeit von etwa zwei Stunden. Für alle, die dieses Material gern in ihre Bibliothek einstellen möchten, bieten wir es für eine Spende von 50 Dollar an Silentlambs an. Wenn du dieses Material in deine Bibliothek stellen möchtest, bieten wir es gegen eine Spende von 50 Dollar an Silentlambs an. Die Spendenseite der Website (hier: englisch) ist zu finden unter http://www.silentlambs.org/donations/index.cfm. Klicke auf 50-Dollar-Spende und schreibe dann als Bemerkung, dass du Archiv Nr. 4 erhalten möchtest. Versandkosten aus den USA auf Anfrage.