Den Weg gehen - Silentlambs in Washington D. C.

 

The banner was a great addition to the Race to Stop the Silence

 

 

Wir freuen uns, bekannt zu geben, dass der Marsch in Washington D. C. ein ungeheurer Erfolg war. Es war ein Augenblick, an den man sich in den kommenden Jahren erinnern wird, weil er eine positive Richtung beim Handreichen und Erheben mit anderen Missbrauchsüberlebenden markiert, um über Missbrauch zu sprechen.

Wir fuhren dorthin mit dem Auto, und es ist eine Fahrt von über dreizehn Stunden, so dass es eine lange Reise ist. Wir freuen uns, zu sehen, dass Anhänger von Silentlambs aus vier verschiedenen Bundesstaaten mit uns marschierten. Es waren fast eintausend, die an dem "Lauf zum Stopp des Schweigens" teilnahmen. Das Ereignis wurde gut geplant, und alles ging glatt, ohne Blockierungen oder Probleme. Das Hotel Harrington war ein sehr netter Ort zum Aufenthalt, mit leichtem Zugang zum Lauf wie auch zu den Schlüsseltouristenbereichen des Zentrums von Washington.

Wir kamen spät Mittwochabends an und checkten in unserem Hotel ein. Das Wetter war sehr schön, und gegen Wochenende sollte es noch wärmer werden. Also sah es aus, als ob das Wetter im Begriff war, auch mit uns zusammenzuarbeiten. Seit Anfang des Jahres, sagten Einwohner, habe es jedes Wochenende geregnet oder war sehr kalt, so dass sie hofften, dies wäre eine willkommene Änderung.

Der Donnerstag begann damit, sich auf die Pressekonferenz im Nationalen Presseklub einzustellen. Wir trafen uns mit Emily Samuelson, einer Therapeutin und der Autorin des Buchs "Über die Asche emporragen". Das Buch bringt Bilder und Interviews mit Missbrauchsüberlebenden, die nach einer Kindheit mit sexuellem Missbrauch aufleben. Wir trafen Pamela Pine, die Koordinatorin des Laufs, zusammen mit Missbrauchsüberlebenden, die dort waren, um mit der Presse zu sprechen. Als der Nachmittag voranschritt, schauten verschiedene Leute vorbei, um sich die Bilder anzusehen, ihr könnt Fotos der Pressekonferenz hier sehen:

 

http://community.webshots.com/album/136328599MwUrnj?814

Zwei Schlüsselpersonen, die vorbeischauten, waren Scott Berkowitz und Monica Taylor von RAINN (Nationales Netzwerk für Vergewaltigungs-, Missbrauchs- und Inzestopfer). Sie betreiben eine der größten Hotline- und Bildungsorganisationen in den USA. Wir waren in der Lage, ein Silentlambs-Video dazulassen und einen Vertrag für weitere Diskussion über institutionelles Missbrauchsbewusstsein zu schließen. Wir hoffen, dass sich daraus etwas Wichtiges entwickelt.

So waren die Ergebnisse der Pressekonferenz erfolgreich, und wir freuten uns, sowohl dazuzugehören, als auch die vielen Leute zu treffen, die vorbeischauten.

Freitag war ein Ruhetag, um sich zum Marsch bereit zu machen, so dass wir Besichtigungen unternahmen. Das Smithsonian-Institut war etwa zwei Blöcke vom Hotel entfernt, so dass wir in der Lage waren, den größten Teil des Tages damit zu verbringen, uns die Ausstellungsstücke anzusehen.

Der Samstag begann früh, etwa um 7:30 Uhr, mit dem Programm am Freedom Square auf der Pennsylvania Avenue. Der Lauf begann genau um 9:00 Uhr, so dass jeder während dieses Zeitrahmens ankam. Das Beiprogramm begann etwa um 8:00 Uhr mit einer jungen Frau aus Kanada, einer Schauspielerin, die mit einer örtlichen Schule zusammenarbeitet. Eine Diskussion junger Menschen, die über Missbrauch sprachen und erzählten, wie es war, die Stimme zu erheben, lebte wieder auf. Es war sehr bewegend, wie sie ihre Aufgabe mit der Darstellung ausgezeichnet erledigten. Dann folgten Ankündigungen über Registrierungen, und man machte sich für den Lauf bereit. Ein großes Lautsprechersystem wurde aufgebaut; es sollte den Rednern helfen. Danach wurde für alle Musik gespielt. Um die Bilder vom Ereignis zusehen, bitte hier klicken:

 

http://community.webshots.com/album/136336228GnzXUK?759

 

Als wir um 9 Uhr ankamen, stellten sich alle an der Startlinie auf. Das war ein Bild!

We estimate there were close to 1,000 that participated.  Notice the Capitol in the distance?

 

Das Capitol ist im Hintergrund, und die Pennsylvania Avenue war für den Morgen abgesperrt, wir hatten alles für uns.

 

Silentlambs hatte das größte Banner dort, und vielen Leute blieben stehen oder hielten an, um sich danach zu erkundigen und zu fragen, wer wir seien. Der beste Teil war, als ein CNN-Kamerateam vorbeikam, um eine lange langsame Einstellung vom Banner zu machen, mit Silentlambs-Anhängern, die dabei standen. Wir freuten uns, später zu sehen, dass CNN später am Abend einen Nachrichtenbericht darüber sendete, und wir sollen eine Kopie des Berichts bekommen. Wir denken, dass wir die beste "Optik" mit dem großen Bild hatten, wo "Tiny" wieder seine Aufgabe erledigte. Wer konnte einem Bild wie diesem widerstehen?

 

We had the largest banner there and CNN got a long close up of it

 

Das Wetter war schön, etwa 24° C mit einer leichten Brise. Es war ein perfekter Tag für einen Marsch! Die Straße wurde deutlich von Verkehrswachen an jeder Kreuzung markiert, um jeden entlang zu führen. Als wir losgingen, klatschten alle oder unterstützten und ermunterten uns durch Worte. Es war eine sehr positive und glückliche Erfahrung für alle Teilnehmer. Wir marschierten direkt vor dem Kapitol, es war schwer zu erklären, aber es schien eine Bestätigung der schweren Arbeit und Bemühung zu sein, die geleistet wurde, um zu versuchen, anderen zu helfen, über Missbrauch zu sprechen. Hier gingen wir vor der obersten Regierungsinstitution in diesem Land her und standen für all die schweigenden Lämmer auf.

 

Many people saw the sl banner and gave smiles or thumbs up, it was a positive message

 

Auf halbem Weg gab es Wasser für alle, die es brauchten, und weitere Hochrufe und Ermunterungen von Zuschauern. Schließlich konnten wir in der Ferne die Ziellinie sehen.

 

See the finish line in the distance?

Es gab eine große PA-Ankündigung, dass Silentlambs den Lauf beendete und viel Applaus, als wir die Ziellinie überquerten. Es war ein glücklicher Moment, und einer, von dem wir wünschten, dass viel mehr hätten teilnehmen sollen.

Nachher gab es frisches Wasser und Obst für alle, die etwas wollten oder brauchten. Wir saßen herum und redeten, während sie sich zum Abschluss des Programm bereit machten. Es wurde bekannt gegeben, wer den Lauf als erster beendete, und es wurden Preise verteilt. Allen Kindern, die teilnahmen, wurde ein Geschenk gegeben, um sich daran zu erinnern. Jeder, der teilnahm, bekam ein offizielles "Lauf zum Stopp des Schweigens"-T-Shirt. Danach im Programm die bewegenden Geschichten von zwei Missbrauchsüberlebenden, denen es gut ging. Michele, die erste Rednerin, hat für mehrere Jahre in einem Frauenhilfszentrum gearbeitet und sprach darüber, wie die Hilfe für andere zu ihrer eigenen Heilung beitrug. Der zweite Sprecher, ein Mann, erzählte, wie er seine drei Kinder aufzog und das Gleichgewicht in seinem Leben behielt. Pamela Pine beschloss das Programm, dankte mehreren einschließlich Silentlambs für die Hilfe und die Unterstützung des Programms. Das Programm schloss mit einem ausgezeichneten Collegechor, der eine Auswahl von Liedern sang.

Was können wir sagen? Silentlambs freute sich, teilzunehmen und so viele zusammenkommen und sprechen zu sehen, damit das Schweigen über sexuellen Kindesmissbrauch aufhört. Es war erhebend, andere mit solchen starken Überzeugungen zu sehen, wie sie eindeutig auf dem Weg der Heilung waren und anderen halfen, ihre Stimme und innere Stärke zu finden. Es war ein wunderbarer und glücklicher Anlass mit vielem Lachen und Lächeln all derer, die dort waren. Wenn wir dazu entschlossen waren, nach Watchtower in Brooklyn, New York, für Missbrauchsüberlebende zu marschieren, um wie viel kraftvoller war dann der Marsch in Washington D. C. mit Hunderten von Missbrauchsüberlebenden zum Kapitol unserer nationalen Regierung. Als wir in Brooklyn waren, schlugen sie die Türen zu und schlossen sie ab, drehten die Gegensprechanlage wie Feiglinge ab, als wir anboten, Augenzeugen für den Missbrauch vorzubringen. Während sich die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas versteckte, aus Angst, Missbrauchsüberlebenden gegenüberzustehen, wurde eine öffentliche Erklärung vorgebracht, um zu zeigen, wie biblische Anweisungen ignoriert werden, wenn die Missbrauchsüberlebenden bereit sind, sich den Beschuldigten vor ihrer Haustür zu stellen. Was bringt es, vor Feiglingen zu marschieren? Aus diesen Gründen hat es wenig Sinn, in Brooklyn, New York, zu marschieren, wo wenige ein hörendes Ohr haben.

Der Marsch in Washington D. C. spricht zu einem viel größeren Publikum und sagt der ganzen Welt, dass feige Männer ignorieren, dass Kinderschänder identifiziert und bekannt gemacht werden sollten, damit alle sie sehen. Das Banner, das die Pennsylvania Avenue hinunter getragen wurde, wurde von Tausenden gesehen, die eine Stelle haben möchten, um sich über geringe Männer kundig zu machen, die Kinder verletzen.

Dies war der erste internationale Marsch gegen Kindesmissbrauch in Washington D. C. Silentlambs war stolz darauf, Teil dieses Geschichte schreibenden Ereignisses zu sein. Dies ist eine Bürgerrechtsbewegung für Kinder, die begonnen hat. Keine Religion oder Person sollte das Recht haben, die Rechte eines Kindes zu unterdrücken, wenn ein Verbrechen gegen sie begangen wird. Mit Hunderten von Menschen zu gehen, die dasselbe Problem sehen, ist sehr erhebend. Wir hoffen, dies zu einem jährlichen Ereignis zu machen, bei dem mehr und mehr "schweigende Lämmer" teilnehmen und marschieren können, um den Weg zu gehen, über Missbrauch zu sprechen. Wir hoffen, euch nächsten April dort zu sehen.

silentlambs