Zitate zu Gedankenkontrolle in Publikationen der Zeugen Jehovas

In den sieben Jahren (1983-1989), in denen Holly Berry von ihrem Vater missbraucht wurde, erwähnten die wichtigen Wachtturm-Publikationen (Wachtturm, Erwachet!, Königreichsdienst und alle kleinen Bücher) die Wörter "gehorchen", "Gehorsam", "gehorsam", "unterordnen" 1041-mal.

In denselben Jahren und denselben Publikationen wurden die Wörter "Strafe", "Zurechtweisung", "Gemeinschaftsentzug", "ausgeschlossen" 793-mal erwähnt.

In diesen sieben Jahren und in denselben Publikationen wurden die Wörter "Aufseher", "Ältester", "Älteste" 2453-mal erwähnt.

In diesen sieben Jahren und in denselben Publikationen wurde das Wort "Zurechtweisung" 118-mal erwähnt.

Im Königreichsdienst von November 1981 (deutsch: Dezember 1981) stand der Artikel "Gedenket derer, die unter euch die Führung übernehmen". Etwas weiter unten ist der Untertitel "Gehorsam und unterwürfig". In Absatz 5 stehen zwei Gedanken: "mit denen, die die Führung übernehmen, gut zusammenzuarbeiten" und "... gehorsam unter ihrer Leitung zu dienen".

Hebräer 13:17 wird in derselben 7-Jahres-Periode in derselben Wachtturm-Literatur etwa 46-mal erwähnt.

Im Herde-Buch steht auf Seite 61 der elektronischen Version die Überschrift "Älteste sind Lehrer und Richter".

Wachtturm, 15. September 1989, Seite 22, Absätze 8 und 9: "Es mißfiele Jehova sehr, wenn wir den christlichen Aufsehern nicht gehorchten und ihnen gegenüber nicht unterwürfig wären." Man könnte also sagen, die wichtigste Zeitschrift der Zeugen Jehovas erklärte im September 1989, es missfiele "Gott" ...

Derselbe Wachtturm, Seite 25, Absatz 23, letzter Satz: "Seien wir daher [...] stets denen gehorsam, die das Vorrecht haben, unter Jehovas Zeugen die Führung zu übernehmen."

Wachtturm, 15. Dezember 1989, Seite 24, Absatz 15: "Wir sollten die ernannten Ältesten, die in der Versammlung die Führung übernehmen, respektieren, so daß sie nicht wegen mangelnder Bereitschaft zur Zusammenarbeit zu seufzen brauchen. Unser Mangel an Unterwürfigkeit wäre für Aufseher eine Last und würde sich zu unserem geistigen Schaden auswirken."

Wachtturm, 15. September 1989, Seiten 20-22, "Gehorcht denen, die die Führung übernehmen". "Es mißfiele Jehova sehr, wenn wir den christlichen Aufsehern nicht gehorchten und ihnen gegenüber nicht unterwürfig wären."

Einsichten über die Heilige Schrift, Band 1, Seite 842 (Stichwort: Gehorsam): "Als Haupt der Christenversammlung überträgt Christus Jesus anderen Personen Gewalt, wie er dies im Fall der Apostel getan hatte (2Ko 10:8). Diese Personen leiten die Anweisungen des Versammlungshauptes weiter; es ist angebracht und notwendig, diesen geistigen Hirten zu gehorchen ..."

Wachtturm, 1. April 1988, Seite 30: "Da diejenigen, die sich in der Christenversammlung in verantwortlicher Stellung befinden, durch die Wirksamkeit des heiligen Geistes ernannt wurden und ihren Rat und ihre Ermahnung auf das Wort Gottes stützen, ist es ganz sicher angebracht, diesen auf rechtmäßige Weise mit Autorität ausgestatteten Personen zu gehorchen (Apostelgeschichte 20:28; Hebräer 13:17)"

Wachtturm, 15. Januar 1988, Seite 28: "Gehorcht denen, die die Führung übernehmen" (Kongressansprache):. "Die Liebe wird uns helfen, gegenüber den Versammlungsaufsehern unterwürfig und gehorsam zu sein, und sie wird uns davor bewahren, ungeduldig zu werden, weil sie wie wir auch nur unvollkommene Menschen sind (Hebräer 13:17)."

Wachtturm, 15. September 1988, Seite 28: "Christen - fest und doch flexibel". Dies ist kein direktes Zitat, bedeutete aber, dass sie in Korinth Schande über die Versammlung brachten, indem sie ihre Probleme vor Ungläubigen ausbreiteten.

Wachtturm, 15. Januar 1987, Seite 29, Kongress "Göttlicher Frieden". Kongressansprache: "Sicher sollten wir alle Wertschätzung für die ernannten Ältesten bekunden, indem wir gehorsam und unterwürfig sind, wie das auch in Hebräer 13:17 empfohlen wird."

Wachtturm, 15. Juni 1987, Seite 18: Personen, die nicht gehorsam sind und sich den Verbesserungen der Organisation unterwerfen, werden durch "Sichtung ausgeschieden".

Wachtturm, 1. Januar 1986, Seite 30: "Wir werden seine Gebote nicht zu umgehen suchen, selbst wenn wir sie als etwas zu einschränkend empfinden mögen. Bereitwillig werden wir seinen Anordnungen zur Aufrechterhaltung des Friedens und der Einheit in der Versammlung und in der Familie nachkommen."

Wachtturm, 1. Juni 1986, "Die Befehle des Königs gewissenhaft befolgen": "Sie [die Ältesten] arbeiten hart, um dir und anderen zu dienen. Möglicherweise müssen sie Zuchtmaßnahmen ergreifen, wenn die Befehle des Königs ignoriert oder verletzt werden."

Wachtturm, 15. November 1985, Seite 27: "Ihr Hirten der Herde, bewahrt also gewissenhaft euer kostbares Vorrecht! Kümmert euch gut um Gottes Schafe. Und mögen alle schafähnlichen Menschen voll und ganz mit den vom heiligen Geist ernannten Unterhirten zusammenarbeiten."

Wachtturm, 1. Dezember 1983, Seite 26: "Gedenket derer, die unter euch die Führung übernehmen". "Mögen wir alle gegenüber der theokratischen Einrichtung Unterwürfigkeit bekunden und die Ältesten respektieren."

Wachtturm, 15. Dezember 1983, Seite 27: Wir können nicht ohne Jehovas Organisation vorwärtskommen.

Im Wachtturm vom 1. September 1997, Seite 16, werden Älteste als "Herrliche" bezeichnet.

Überleben - und dann eine neue Erde (Buch): Seiten 136-137, Absatz 16: Gehorsam gegenüber Ältesten