Jahrelang hat Silentlambs über das ständige Problem berichtet, dass Väter ihre Kinder töten.  In der Theologie der Zeugen Jehovas werden sie gelehrt, dass das Leben auf der Erde von Satan verderbt sei.  Jeder und alles ist beschmutzt und daher etwas, was man meiden muss  Die einzige Lösung nach ihrer Theologie ist, in die "paradiesische Erde" zu entkommen, die Gott nach dem Ende dieser Welt in der nahen Zukunft bereitstellen wird.  Im Grunde gibt es zwei Wege, es in die "paradiesische Erde" zu schaffen: einmal, auf das "baldige" Ende zu warten und zu überleben und auf die "paradiesische Erde" zu kommen, und zweitens, als Unschuldiger in dieser Welt zu sterben, um bald auf einer paradiesischen Erde auferweckt zu werden.  Wenn Väter, die Zeugen sind, vor dem finanziellen Ruin stehen, vor einer Scheidung oder anderen Belastungssituationen, die das Leben hoffnungslos zu machen scheinen, ist die einfache Lösung, den Kindern das Leben zu nehmen.  Dadurch sehen sie sich zwar als verderbt an, aber sie bieten das "Entkommen" in eine bessere Welt, und in ihrer Vorstellung helfen sie ihren Kindern, nicht mehr in Satans Welt leben zu müssen. Das ist ein klassischer Fall einer theologischen Irrlehre.  Leider besteht oft, wenn Väter ihre Kinder ermorden, eine Verbindung zur Theologie der Zeugen Jehovas.  Zu einer weiteren Diskussion dieses Problems in den  vergangenen Jahren siehe folgende Links:

http://www.silentlambs.org/murderjwfathers_de.htm

http://www.silentlambs.org/Dadkills_de.htm   

Wenn Geschichten dieser Art in den Nachrichten erscheinen, handeln die Zeugen Jehovas oft verdeckt, um sicherzustellen, dass ihre Religion nicht im Zusammenhang mit der Geschichte erwähnt wird.  Jorge Cruz Iraheta hatte eindeutig Verbindungen zu den Zeugen, doch wiederum meinen diese, sie seien einem Schlag der Medien ausgewichen.  Wir bei Silentlambs berichten das Folgende für die Zeugen Jehovas und die Öffentlichkeit, damit sie über das wiederkehrende Problem von Vätern mit Zeugenkindern informiert werden.

Silentlambs

Zwei Kinder bei Mord/Suizid in Silver Lake getötet

silver lake murder-suicide

von Jack Noyes

Aktualisiert 16:59 Uhr Westzeit, Samstag, 22. November 2008

http://www.nbclosangeles.com/news/local/Two-Children-Murdered-Friday-Night-in-Silver-Lake.html

Für das 7-jährige Mädchen und ihren 9-jährigen Bruder, die von ihrem Vater getötet wurden, wurden Namen genannt. Der Vater schoss ihrer Mutter auch ins Bein, ehe er sich selbst erschoss, sagte die Polizei.

Jorge Cruz Iraheta, 31, war einer Frau entfremdet und hatte angeblich ein Aufenthaltsverbot, als er die Wohnung seiner Frau Marta im Block 4200 an der Normal Avenue in Silver Lake irgendwann am Freitag nach 21:00 Uhr betrat. Dort erschoss er seine Tochter Ashley, seinen Sohn Andres, und er schoss auf seine 35-jährige Frau, so Julianne Sohn, die Sprecherin der Polizei von Los Angeles.
  
Dann richtete er die Waffe gegen sich selbst, sagte Sohn.

Ursprünglich reagierte die Polizei auf einen Notruf wegen häuslicher Gewalt in der Wohnung der Familie gegen 20:55 Uhr am Freitag, sagte Sohn, aber Iraheta war nicht dort, als sie eintrafen.
  
Die Beamten gingen dann, um unter einer anderen Anschrift nach Iraheta zu suchen, so Sohn.

Ungefähr 50 Minuten später begann die Polizei, Anrufe zu empfangen, dass in der Wohnung der Familie geschossen werde und Schreie zu hören seien. Das veranlasste die Beamten, nach Silver Lake in die Wohnung zurückzukehren, sagte Paul Hernandez, III, Polizeihauptmann aus Los Angeles.

Als die Polizei wieder in der Wohnung der Irahetas eintraf, fanden sie Marta mit einer Schusswunde im Bein, während bei ihrem Mann und den Kindern nur der Tod festgestellt werden konnte.

Martas Zustand im örtlichen Krankenhaus war stabil, so Sohn. Sie wollte während der Welle der Gewalt irgendwie entkommen, sagte Jason Lee, Polizeibeamter des LAPD zuvor.

 

 

Polizei sagt: Wir haben uns bei Mord/Suizid an Vorschriften gehalten

23. November 2008 7:33 Uhr Westzeit

http://cbs2.com/local/Silver.Lake.Shooting.2.871120.html

LOS ANGELES (CBS). Die Polizei von Los Angels stand am Sonntag zu ihrer Handlungsweise, nachdem ein 7-jähriges Mädchen und ihr 9-jähriger Bruder von ihrem Vater getötet wurden, der auch ihre Mutter verwundete und sich selbst tötete -- nachdem Beamte zu ihrer Wohnung in Silver Lake gerufen worden waren.

Ashley und Andres Iraheta wurden zusammen mit ihrem Vater Jorge Cruz Iraheta, 31, am Freitagabend erschossen aufgefunden, als Beamte ein zweites Mal zu der Wohnung gerufen wurden, sagte die Polizei.

Die Mutter der Kinder, Marta Iraheta, 35, wurde mit einer Wunde im Bein aufgefunden.

Sie war im Krankenhaus noch in Lebensgefahr, soll aber wohl überleben.

Iraheta war von seiner Frau getrennt und unter Aufenthaltsverbot, als er am Freitag in ihre Wohnung im Block 4200 an der Normal Avenue ging, sagte Julianne Sohn, Sprecherin der Polizei von Los Angeles. 

Die Polizei wurde am Freitag um 20:55 Uhr von Marta Iraheta gerufen, die sagte, ihr Mann sei aufgekreuzt und sei sehr aggressiv, sagte Sohn.

Die Polizei fand Iraheta nicht, aber nachdem sie gegangen waren, war er zurückgekehrt und eröffnete das Feuer auf seine Kinder und seine Frau, und dann erschoss er sich selbst, so die Polizei.

"Auf einen Funkanruf wegen eines Vorfalls häuslicher Gewalt reagierten sie mit einem Aufenthaltsverbot", sagte Sohn. "Als Beamte auftauchten, versuchten sie herauszufinden, ob der Verdächtige da war, und er war es nicht."

"Die Beamten haben sehr eifrig gesucht", sagte der Beamte Sam Park.

Nachbarn beklagten, ein Beamter hätte in der Nähe des Hauses bleiben sollen, um die Familie zu schützen, aber Park sagte, die Beamten hätten die Vorschriften befolgt.

"Unsere Beamten trennen sich nicht, wann immer sie irgendwelche Untersuchungen vornehmen, tun sie das gemeinsam", sagte Park.

Er sagte, das für Beamte übliche Vorgehen sei es, "das Haus abzuschließen, und wir stellen sicher, wissen Sie, dass sie für denjenigen oder jemand anderen nicht die Tür öffnen, und dann beginnen wir, nach der Person zu suchen."

Etwa 50 Minuten nachdem die Beamten gegangen waren, um unter einer anderen Adresse nach Iraheta zu suchen, begann die Polizei, Anrufe zu erhalten, dass Schüsse in der Wohnung abgefeuert und Leute schreien würden, was die Beamten veranlasste, in die Wohnung zurückzukehren, sagte der Polizeihauptmann Paul Hernandez III aus Los Angeles.

"Er erschoss seine beiden Kinder, und er schoss auch auf seine Frau, und dann erschoss er sich selbst", sagte Sohn.

Nachbarn sagten, die Familie hätte kürzlich eine Wohnung in der Nachbarschaft gemietet, und sie seien durch die Gewalt schockierte.

"Es brach mir und eigentlich jedem das Herz", sagte die Nachbarin Carmen Barnay. "Vergangene Nacht konnte ich nicht schlafen, weil mir das Herz deshalb wehtut. Es tut mir leid um die Kinder -- besonders um die Kinder."

(© 2008 CBS Broadcasting Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf nicht veröffentlicht, gesendet, umgeschrieben oder neu verbreitet werden. The Associated Press war an diesem Bericht beteiligt.)

 

Mann aus Silver Lake tötet 2 Kinder und sich selbst; entfremdete Frau verwundet

 

Die Polizei sagt, Jorge Cruz Iraheta habe seinen Sohn, 9, und seine Tochter, 7, getötet, ehe er sich selbst erschoss. Seine von ihm entfremdete Frau liegt nach einem Schuss ins Bein im Krankenhaus.

von Ruben Vives
http://www.latimes.com/news/local/la-me-silverlake-slayings23-2008nov23,0,7758717.story

11:31 AM PST, November 22, 2008

 

Ein 30-jähriger Mann aus Silver Lake erschoss am Freitagabend seine zwei kleinen Kinder, verwundete seine entfremdete Frau, dann tötete er sich, so die Behörden heute.

Sie sagten, der Mann, Jorge Cruz Iraheta, und seine getrennt lebende Frau, Marta Iraheta, hätten am frühen Freitagabend gestritten. Der Mann hatte ein Aufenthaltsverbot verletzt, indem er seine Frau konfrontierte, sagte die Polizei.

Beamte der Los Angeles Police Department's Rampart Division reagierten ursprünglich auf einen häuslichen Streit in der Wohnung einer Einelternfamilie um 21:00 Uhr in Block 4200 in der Normal Avenue, nahe Virgil Avenue, sagte die LAPD-Beamtin Julianne Sohn.

Sohn sagte, Iraheta sei aus dem Haus geflüchtet, als die Beamten eintrafen, und dann sei die Polizei auf die Suche nah ihm gegangen.

Etwa um 22:00 Uhr wurden die Beamten in das Haus zurückgeschickt, nachdem ein weiterer Notruf bei der Polizei eintraf. Sohn sagte, Iraheta habe seiner Frau ins Bein geschossen, aber es gelang ihr, zu entkommen. Dann, so sagte Sohn, habe Iraheta seinen 9-jährigen Sohn Andres und die 7-jährige Tochter Ashley erschossen, ehe er die Waffe gegen sich selbst richtete.

Alle drei wurden am Tatort für tot erklärt, sagte Sohn. Marta Iraheta wurde im Krankenwagen ins nahe Krankenhaus gebracht, wo sie heute Morgen in stabilem Zustand war.

Jeder, der etwas zu den Schüssen sagen kann, wird gebeten, die Mordkommission unter (213) 484-3635 anzurufen.

Vives ist Redakteur der Times.