DER TREUE UND VERSTÄNDIGE SKLAVE - DER GESALBTE ÜBERREST DER MITERBEN UND BRÜDER CHRISTI

28. Juli 2001

 

Der treue und verständige Sklave
Von den vier Ecken der Erde Jehovas

Bruder William Bowen
Paducah KY, USA

 

Grüße an unseren lieben Bruder Bowen,

 

Als eine große Gruppe des treuen und verständigen Sklaven, ein Teil des gesalbten Überrestes der Brüder Christi auf der ganzen Welt, wollten wir dich für dein gutes Werk loben, das du verrichtet hast. Dies ist ein Brief, der dich unterstützen soll. Wir wissen, dass es nicht leicht ist, sich gegen die Verfahrensregeln der leitenden Körperschaft zu wenden. Du bist mutig und kühn. Wir schätzen das Werk, das du zugunsten der verlorenen Schafe tust, die von Ältesten und indirekt von der leitenden Körperschaft vernachlässigt wurden, weil diese nicht die angemessenen Vorschriften erlässt, um die Sicherheit aller Mitglieder, alt wie jung gleichermaßen, zu gewährleisten.
Deine harte Arbeit des Gemeindedienstes mit der Silentlambs-Webseite und der Telefonnummer 800-WT-ABUSE hat vielen geholfen, die von Vertretern der Wachtturm-Gesellschaft verwundet wurden.

DER SCHUTZ VON PÄDOPHILEN HAT NICHT NUR DIESE JUNGEN SEXUELL, KÖRPERLICH, GEISTIG UND SEELISCH VERLETZT, SONDERN AUCH, WAS AM SCHLIMMSTEN IST, GEISTLICH!

So viele haben ihre Liebe und ihr Vertrauen zu Jehova Gott verloren. Das ist an sich schon ein Verbrechen! Eltern und andere Familienmitglieder haben wegen der Heuchelei und dem Betrug, den Brüder in Hinterzimmern in geheimen Sitzungen begehen, den Glauben verloren. Leider hat das Ergebnis dieser Treffen so viel unschuldiges Leben verletzt und schützt doch die Verbrecher in diesem Zirkus des Pädophilenparadies.

Wie kann das sein? Was ist da los? Was sagt unser lieber Meister Jesus Christus darüber? Wie könnten geheime Sitzungen in Hinterzimmern abgehalten werden, wenn Er in eigener Person da wäre? Was ist mit den Gedanken und Gefühlen unseres lieben himmlischen Vaters Jehova? Haben irgendwelche dieser Männer an die geistige Familie im Himmel gedacht?
Jehova, Jesus Christus und die Engel sehen und hören alles. Gott wird ein Gericht an diesen perversen, hasserfüllten, bösen Übeltätern vollziehen! Welche Blutschuld haben sie auf ihre Häußter gehäuft!

Gründen sich ihre Entscheidungen auf die Bibel oder auf dämonischen Einfluss?

Wie widerlich für Jehova, wenn er heruntersieht und sieht die Homosexualität, die im Bethel um sich greift, während draußen in den Versammlungen ein Pädophilenparadies existiert. So viele Eltern sind bekümmert, dass ihre Kinder Opfer dieser Aktivitäten sind, die auf Anweisung der leitenden Körperschaft gefördert werden. Das mag zwar nicht in jeder Versammlung geschehen, aber auch eine ist schon zu viel! Haben wir 100 Fälle? Könnten es mehr sein?

Die Kirchen der Christenheit haben weltweit mit Pädophilen in ihrer Mitte zu tun! Sind wir anders? NEIN! Mit der Ausnahme, dass die Wachtturm-Körperschaft ihre schmutzigen kleinen Machenschaften als Geheimnis behalten wollen! Daher fragen wir: "Was verbergen sie?" Warum geben sie die Schuld nicht zu, leisten Schadensersatz, zahlen Schmerzensgeld, vergeben, gehen zu den Behörden und setzen neue Vorschriften in Kraft, die diese Perversen in unseren Reihen betreffen.

Die Anglikanische Kirche Kanadas las am Sonntag, den 28. Mai 2000, einen Brief in ihren Gemeinden vor, in dem es hieß, dass sie finanziell ruiniert werden könnten, wenn sie in über 100 Fällen bewiesenen sexuellen Missbrauchs von Kindern verklagt würden. Ihre Sextäter sind im Gefängnis. Was ist mit unseren Kindern und denen, die ihnen nachstellen? Sprechen unsere perversen Sünder immer noch von der Bühne herab, gehen sie immer noch von Tür zu Tür, sind sie immer noch in gutem Ansehen? Wird unseren verängstigten Kindern gesagt, sie sollten schweigen und das tun, was ihnen gesagt wird? Wir sollten aus der Anglikanischen Kirche eine schwerwiegende Lektion lernen. Ihre Geistlichen unternehmen die richtigen Schritte, um die Behörden einzuschalten, sie hören auf, sie zu verbergen, sie geben ihre Schuld zu, sagen, dass es ihnen leid tut, und leisten Schadensersatz. Anstatt mit dem Finger auf sie zu weisen, muss sich die leitende Körperschaft das reuevolle Verhalten der Anglikanischen Kirche genau ansehen und aus ihren Beispiel lernen!

Wenn wir nichts unternehmen, können wir da sagen, dass wir einen Deut besser sind als diese Kirchen? Nachrichtenberichte und Fernsehsendungen über Pädophile, über Homosexualität, Ehebruch, Bestechungen und Schmiergelder wie auch Prozesse beherrschen die erste Seite und die landesweiten Nachrichten in Ländern auf der ganzen Welt. Werden wir die nächsten sein? Wenn ja, was würden wir tun, um unser Image zu säubern? Sind wir wie die Pharisäer geworden? Wir sind schockiert und angewidert über die Breite und Tiefe dieses entsetzlichen Problems. Wir sind nicht in der Lage, der leitenden Körperschaft und der Rechtsabteilung Vorschläge zu unterbreiten. Sie stellen sich uns gegenüber taub. Meinen sie, sie stünden ÜBER dem Gesetz Christi und der weltlichen Behörden? (Römer13)

Was würde Jesus Christus tun?
Wie würde Jesus Christus mit dieser sensiblen Sache umgehen?
Wann werden diese Scheußlichkeiten aufhören?
Wohin gehen wir von hier aus?

Wir als Zeugen Jehovas, die Teil des treuen und verständigen Sklaven sind, Christi Brüder, Miterben, der gesalbte Überrest, stehen auf der Seite der Gerechtigkeit, der Weisheit und Liebe mit Jehova und Jesus. Wir billigen nicht die Sünden der leitenden Körperschaft, noch wollen wir einen Anteil an ihnen haben. Wir stimmen nicht mit der Vorschrift, dass es zwei Zeugen geben muss, und mit dem Verstecken der Pädophilen überein. Die Führung der leitenden Körperschaft hat uns enttäuscht und im Stich gelassen. Sie scheinen eher interessiert zu sein am Image der Organisation, am Schutz der Besitztümer und daran, vom eigentlichen Problem abzulenken. Die leitende Körperschaft benötigt eine Zensur. Es muss der GERECHTIGKEIT gedient werden. Dafür und für andere Verbrechen wird Jehova sie schwer bestrafen. Dieser Brief dient dazu, die leitende Körperschaft der Mitglieder des treuen und verständigen Sklaven daran zu erinnern, dass sie versucht hat, einzugreifen, und ignoriert wurde! Jehova wird dafür sorgen, dass die Wahrheit ans Licht kommt! Ob die Wachtturm-Gesellschaft nun mit den Behörden zusammenarbeitet oder nicht, werden wir abwarten müssen. Der Bericht über sie zeigt, dass sie schuldig ist, Beweise zu zerstören und entsetzliche Lügengeschichten über Schuld und Leugnen zu schaffen. Sie ist dafür bekannt, "Brüder und Schwestern, weil sie die Stimme erheben, aus dem Bethel zu werfen. Es ist eine Verhöhnung und eine schreckliche Schande für den Namen Jehovas. Wenn andere aufrichtig gesinnte Brüder und Schwestern diese Dinge wirklich verstünden, wären sie entsetzt. Ist es das, was Jesus im Sinn hatte, als er sagte: "Dadurch werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe unter euch habt"? Halten wir uns wirklich an diesen vom Meister gesetzten Maßstab?

"Ihr aber seid „ein auserwähltes Geschlecht, eine königliche Priesterschaft, eine heilige Nation, ein Volk zum besonderen Besitz ... der euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht berufen hat ... habt Liebe zur ganzen Bruderschaft." (1. Petrus 2: 9,17)

"Nun ermahne ich euch, Brüder, durch den Namen unseres Herrn Jesus Christus, dass ihr alle übereinstimmend redet und dass keine Spaltungen unter euch seien, sondern dass ihr in demselben Sinn und in demselben Gedankengang fest vereint sein mögt." (1. Korinther 1:10)

Halten wir ein hohes Niveau moralischer Reinheit unter uns aufrecht, so wie es in 1. Petrus 1:15,16 und 1. Korinther 5: 9-13 gesagt wird? Tun wir wirklich alles zur Verherrlichung Gottes? (1. Korinther 10: 31)

In Titus 2:11,12 wird die Anweisung Gottes erteilt, "Gottlosigkeit und weltliche Begierden von uns zu weisen und inmitten dieses gegenwärtigen Systems der Dinge mit gesundem Sinn und Gerechtigkeit und Gottergebenheit zu leben." Du und deine Familie, ihr gehorcht sicher dieser Schriftstelle und zeigt in eurem Leben die Früchte des Geistes. Jehova wird eure Bemühungen segnen, um der Sache der Gerechtigkeit willen aufzustehen und Mitbrüdern und Mitschwestern in ihrer Zeit großen Kummers und des Bedürfnisses nach wahrem Verstehen beizustehen.

Bruder Bowen, du hast das Mitgefühl in deinem Herzen, den Kindern unseres himmlischen Vaters zu helfen. Du hast einen Ort, einen Zufluchtsort, für Entmutigte und Deprimierte geschaffen. Du bist wirklich ein Bruder in jedem Sinn des Wortes. Du hast Hoffnung gegeben, wo nur Verzweiflung war. Du hast Licht gegeben, wenn sie nur Finsternis sahen. Du warst schließlich ein hörendes Ohr am Ende einer Telefonleitung, wo niemand sonst sich kümmerte. Du warst das Licht, das die Richtung zeigte, Verständnis und Zusicherung. Zutrauen, Freiheit und Vertrauen sind den Opfern genommen worden. Du hast in liebevoller Weise einen Weg gefunden durch dein Beharren und deine Freundlichkeit, diesen Menschen das wieder zu geben, was sie verloren haben.
Aus tiefstem Herzen Dank für all dein Werk, das du getan hast.

Mögen mehr gerecht gesinnte Brüder sich dir in deinem Bemühen anschließen, die Heilung und Versöhnung dieser armen Seelen einzuleiten. Möge die Wahrheit herauskommen, egal wie sehr es schmerzt, damit wir alle vollständig werden können in unseren Herzen für Jehova. Möge deine Familie Frieden und Kraft finden, damit ihr Jehova eng verbunden bleibt in dieser Zeit der Schwierigkeiten. Wir erkennen, dass du vielleicht Freunde und geliebte Menschen über dieser Sache verloren hast. Aber wisse, dass wahre Freunde sich enger zu dir halten werden als ein Bruder. Bitte vergiss nicht, denen zu vergeben, die dich verfolgen, indem du für sie betest. Wir wissen, dass dein Herz rein ist, und es wird dich bewegen, angesichts von Gegnerschaft das Richtige zu tun. Wir achten und ehren dich, weil du einer unserer lieben Brüder bist.

ENTSCHULDIGUNG
Zu dieser Zeit möchten wir die Gelegenheit wahrnehmen, eine ENTSCHULDIGUNG an alle die zu veröffentlichen, die durch die Pädophilen, die mit dem heiligen Segen der leitenden Körperschaft in unserer Mitte zugelassen werden, verletzt wurden. Wir sind schockiert und entsetzt über diese zunehmenden wahren Lebensberichte. Wir wünschten, wir könnten euch sagen, wir sehr uns das persönlich leid tut. Dies hätte niemandem von euch zustoßen dürfen. Es ist eine schwere Last, die ihr tragt.

Wir sind ganz klar über diese Scheußlichkeiten betrübt. Wir lieben euch und möchten das Beste für einen jeden von euch. Einige von uns sind als Kinder, Teenager oder Erwachsene auch missbraucht oder vergewaltigt worden. Wir fühlen euren Schmerz: körperlich, geistig, seelisch und geistlich. Bitte denkt daran, dass Jehova jeden einzelnen von euch liebt. Er wird euch nicht den Rücken kehren, so wie Menschen es getan haben! Bitte betet zu ihm und begründet eine feste Beziehung zu ihm. Er sorgt wirklich für euch.

 

DIE NOTWENDIGKEIT EINER  REFORM
Wir sehen, dass die Zeit für eine Reform lange überfällig ist. Wir wollten sie schon seit langem. Leider haben wir keine Macht. Wir machen nicht die Regeln. Die Anregungen, die wir angeboten haben, sind bei denen in Brooklyn auf taube Ohren gestoßen.

Als kollektive Körperschaft des treuen und verständigen Sklaven auf der ganzen Welt wollen wir ganzherzig vorschlagen, dass die folgenden Anweisungen von der Organisation befolgt werden:
1. Pädophile, die sich heterosexueller und/oder homosexueller Taten schuldig machen, werden ausgeschlossen, und wenn sie wieder aufgenommen werden, werden ihnen Führungsaufgaben entzogen.
2. Wenn Missbrauch geschieht, sollten zuerst die Behörden benachrichtigt werden.
3. Die Ältesten wie auch die Versammlung müssen die Opfer und ihre Familien unterstützen.
4. Wir brauchen eine Nulltoleranzpolitik bei Kindesmissbrauch und sexuellem Missbrauch.
5. Sowohl eine fachliche als auch eine geistliche Schulung sollten durchgeführt werden, um diese Politikänderungen zu initiieren. Es muss ein Programm speziell für dieses Problem in der nächsten Königreichsdienstschule für Älteste und Dienstamtgehilfen geben.
6. Zugang zu Vergewaltigungskrisenzentren und Kindesmissbrauchszentren für professionelle Beratungen in den örtlichen Versammlungen.
7. Brüder und Schwestern aus jeder Versammlung sollten geschult werden, um Jungen in dieser Situation beizustehen.

Die Botschaft muss klar sein: Es gibt keine Sympathie, kein Versteck in unserer Mitte, um Kinder zu verletzen. Die liebevolle Handlungsweise sollte befolgt werden. Würde nicht auch Jesus so lieben und Hilfe bieten?

Mögen wir Jehova dafür danken, dass er uns einen Hoffnungsschimmer mit der Silentlambs-Webseite gegeben hat.

Ja, wir glauben, dass Jehova Gebete beantwortet, und wir beten, dass mit der Zeit die Bestrafung für die Verbrechen die trifft, die es verdienen. In der Zwischenzeit magst du, Bruder Bowen, Trost in dem Wissen finden, dass du für die in Not Jehovas Werk vollbringst. Noch einmal danke, dass du den zerbrechlichen Opfern hilfst, starke Sieger bei der Führung dieser grausamen Schlacht zu sein.

Mögen wir alle den Frieden Gottes haben, und möge Jehova einen jeden von uns segnen, während wir fortfahren, Ihm jetzt und immer treu zu dienen!

Ihr und eure Familien sind in unseren Gedanken und Gebeten.


In brüderlicher Liebe,
Eure wahren Brüder in Christus,
Der treue und verständige Sklave

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jehovas Zeugen in Russland geben folgende Erklärung ab:

1.6.2007

 

An das Volk von Russland und die Welt.

 

D E K L A R A T I O N

aktiver Mitglieder der internationalen Organisation der Zeugen Jehovas.

 

Wir fühlen uns gedrängt, diese Deklaration zu schreiben, weil es kürzlich in den USA Ereignisse gegeben hat, die mit bewiesenen Vorfällen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen zu tun haben, in die einige ernannte Diener (einschließlich Älteste) der Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas verwickelt sind. Wir möchten unsere Meinung zu der Lage äußern, sowie über die Haltung der Wachtturm-Gesellschaft in dieser Hinsicht.

 

Die Führung unserer Organisation — die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas — bleibt still und gibt sich den Anschein, als geschehe nichts Außergewöhnliches. Dennoch können wir nicht länger still bleiben, weil wir alles sehen, wir stehen im Alltagsleben vor diesen Problemen und sind verwirrt und beschämt, wenn andere uns auf solche Vorfälle hinweisen. So fühlen wir in Russland uns sehr unbehaglich mit diesen Tatsachen.

 

Wir erkennen deutlich, dass die gegenwärtigen international gültigen Vorschriften unserer Organisation ein Vertuschen solcher Übertretungen des Gesetzes und der Moral begünstigen. Alle, die versuchen, auf eine gerechte Strafe für die Täter zu drängen, kommen selbst unter eine Verurteilung, wenn sie nicht genügend Beweise gegen einen Beschuldigten haben – oftmals wird die Anwesenheit zweier oder mehrerer Augenzeugen für einen gegebenen Vorfall gefordert, wohingegen gegen enge Verwandtschaft begangene Verbrechen, für die es nur einen Augenzeugen gibt, abgewiesen werden. Daher bleibt ein Verbrecher oft unbestraft und begeht privat weiter unsittliche Taten an seinem Opfer. Wir wissen nicht von einem einzigen Fall, wo ein Ältester einer Versammlung sich an die Justizbehörden gewandt hat, damit wegen mutmaßlichen sexuellen Missbrauchs ermittelt wird, obwohl Verbrechen dieser Art von Fachleuten untersucht werden sollten.

 

Das geschieht wahrscheinlich, weil die Ältesten selbst, wie wir wissen, oft in ähnliche Übertretungen verwickelt sind (einschließlich sicher nicht nur sexueller Sünden, sondern auch Betrug, liederliches Verhalten, Grobheiten usw.). Gott sei Dank wissen wir nicht von einem einzigen Vorfall von Pädophilie in Russland, aber in anderen Situationen werden Älteste so dargestellt, als sei nichts geschehen — Älteste werden oft von Mitältesten und/oder regionalen Aufsehern abgeschirmt. All das gibt Anlass zu Gefühlen der Entrüstung und der Aversion. Wir haben genug Beweise, um dies zu belegen, aber es ist nicht unser Ziel, diese zu veröffentlichen. Leider stellt sich heraus, dass es für Jehovas Zeugen wichtiger geworden ist, die Autorität der Ältesten und der Organisation insgesamt aufrecht zu erhalten, anstatt biblische Ethik und Moral. Wir würden uns freuen, wenn wir uns irren, aber soweit sprechen alle Fakten für diese Schlussfolgerung.

 

Im Interesse aller Zeugen Jehovas, die empört sind über die Politik der Wachtturm-Gesellschaft, möchten wir uns bei denen entschuldigen, die durch solche Taten von Zeugen Jehovas gelitten haben. Wir schämen uns wirklich für ihre Taten.

 

Wir tun dies, weil wir erkennen, dass die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas mit ihrer unangemessenen "Verschämtheit" dies nie tun wird. Die Öffentlichkeit sollte wissen, dass es unter den Zeugen Jehovas in Russland wie auch in der Welt Hunderte oder sogar Tausende ehrlicher Menschen gibt — sie sehen all die gesetzlosen Taten ihrer Organisation und beklagen sie aufrichtig.

 

Wir erkennen auch, dass viele Vorschriften unserer Organisation nicht biblisch sind, sondern auf Dogmen der leitenden Körperschaft der Zeugen Jehovas beruhen. Ein Ergebnis einer solchen unchristlichen Handlungsweise ist ihre "Politik des Vertuschens", wie sie auf viele Verbrechen durch Mitglieder der Organisation angewandt wird. Einfache Mitglieder der Zeugen Jehovas sind meistens unzufrieden mit dieser Politik, bleiben aber aus Furcht still, von der Führung bedrängt zu werden, was nur ein Interesse hat: das öffentliche "Image" der Organisation aufrecht zu erhalten.

 

Wir wollen nicht von Gott zusammen mit denen verurteilt werden, die stur in ihrem Wahn verharren (2 Thess. 2:11-12). Wir haben unsere Hoffung auf Seine Gnade gegründet und alles Seiner mächtigen Hand unterworfen (1 Petrus 5:6), und so bitten wir, dass unseren Brüdern die Augen geöffnet werden mögen (Röm. 10:1).

 

Mitglieder der internationalen Organisation der Zeugen Jehovas.