SICH ÜBER DAS GESETZ STELLEN

Fassade der Zeugen Jehovas sieht rein und fleckenlos aus - Sexuell missbrauchte Kinder zahlen den Preis dafür.

Zeugen Jehovas stellen ihren Ruf über das Gesetz. Diese Behauptung wird von Kristian Molbo, dem Vorsitzenden einer Unterstützungsgruppe für frühere Mitglieder von Zeugen Jehovas, gemacht. In dieser Eigenschaft sieht er wiederholt, wie die Zeugen aus Furcht um ihren Ruf sowohl Gewalttätigkeit als auch Kindesmissbrauch verstecken und zudecken, um ohne strafbare Elemente sauber und fleckenlos zu scheinen. "Es sieht nicht gut aus, wenn eine Organisation, die behauptet, von Gott erwählt zu sein, Probleme mit Gewalttätigkeit, Verbrechen und Inzest hat", sagt Kristian Molbo.

Das ist der Grund, warum die Zeugen Jehovas eine Vorschrift haben, dass in jedem Fall zwei oder drei Zeugen da sein müssen, wenn dem Ankläger geglaubt werden soll. Solch eine Regel bevorzugt leider den Schänder und übersieht völlig das Bedürfnis des Opfers nach Hilfe, erklärt er.

Letzte Woche hat Ekstra Bladet mehrere Fälle veröffentlicht, wo die Jehova-Führer versäumt haben, sexuellen Missbrauch von Kindern anzuzeigen. Wenn eine Zeuge Jehovas Gewalttätigkeit oder andere Verbrechen begeht, ernennt die Versammlung ein Komitee aus Ältesten, um sich des Problems anzunehmen, und weisen mit der Bibel zurecht, statt zur Polizei zu gehen. Auf diese Weise schaffen sie einen Staat innerhalb eines Staates.

Kein Bruder gegen einen Bruder

Die Ältesten sehen es als ihre Verantwortung an, Probleme in der Versammlung zu lösen. Sie stellen sich über die weltlichen Behörden. Sie sind der Ansicht, dass sie von Gott erwählt und auf diese Art kompetenter seien, solche Angelegenheiten zu behandeln. Die ganze Sache hat ihren Ursprung in einem Bibeltext, dass Brüder keine anderen Brüder in der Versammlung vor Gericht bringen sollten. Dies wird sehr ernst genommen und ist ein Hauptgrund dafür, niemanden in der Versammlung vor weltlichen Gerichten anzuklagen, sagt Kristian Molbo.

Nicht geschult

Seine Behauptungen werden von den Beobachtungen eines gegenwärtigen Ältesten bestätigt, mit dem Ekstra Bladet vor ein paar Jahren sprach, und er gab an, dass es die Regel sei und nicht die Ausnahme, Gewalttätigkeit und Inzest nicht anzuzeigen. "Wir haben dieses getan, um der Organisation gegenüber loyal zu bleiben", sagte der Älteste, der anonym sein möchte. "Meine private Einstellung ist, dass wir die Pflicht haben, solche Angelegenheiten bei den zuständigen Behörden zu melden und anzuerkennen, dass wir nicht geschult sind, diese sehr komplizierten Fälle zu behandeln. Solch einer Ansicht ist stark widersprochen worden, aber heute unterstützen mehr und mehr Leute sie."

Jehovas allmächtige Pyramide

Die Organisation der Zeugen Jehovas hat eine sehr hierarchische Struktur, die unbestrittene Loyalität von ihren Mitgliedern fordert. Die Mitglieder können davon überzeugt werden, alles zu tun, wenn die Organisation ihnen sagt, dass es in der Bibel unterstützt wird. Dies wurde Ekstra Bladet von einem gegenwärtigen Ältesten gesagt. Er möchte wegen seiner Zukunft in der Versammlung anonym bleiben. Diese Loyalität geht auf Kosten der Einzelnen in der Organisation. "Die Loyalität gegenüber der Versammlung und der Weltzentrale in New York ist so stark, dass sie einen blind macht. Sie veranlasst Leute, auf eine Weise zu handeln, wie sie es normalerweise nie tun würden."

Forderung nach Loyalität

Die leitende Körperschaft mit Sitz in Brooklyn, New York, in der Weltzentrale der Zeugen Jehovas fordert absolute Loyalität. Die Mitglieder der leitenden Körperschaft erheben den Anspruch, der einzige Kanal zu sein, durch den die Anbetung Gottes möglich ist. Gegen sie zu sein, ist in den Augen der Zeugen so, als widerstehe man Gott. Dies gibt ihnen enorme Macht über die 6 Millionen Mitglieder, sagt der Älteste. Die leitende Körperschaft behauptet mit Bezug auf einen Text im Matthäusevangelium, Autorität über allen Zeugen Jehovas zu haben. Es ist ein in allen totalitären Systemen, sowohl innerhalb Religion als auch Politik, zu findender psychologischer Mechanismus.

Schwarz auf weiß

Die Zeugen Jehovas entscheiden Missbrauchsfälle mit Bezug auf Bibeltexte. Dies stammt aus einer Wachtturm-Ausgabe von 1995, "Trost für Personen mit niedergeschlagenem Geist". "Erfahrungen zeigen, dass dem Leidenden geholfen wird, wenn er sich auf die 'Kraft des Herrn und die Macht seiner Stärke' verlassen kann und "die vollständige Waffenrüstung Gottes" anzieht.

"Der weise Salomo sagte: 'Führe einen Rechtsfall nicht übereilt' (Sprüche 25:8). Wenn es einen stichhaltigen Grund gibt zu vermuten, dass der angebliche Übeltäter immer noch Kinder missbraucht, kann eine Warnung herausgegeben werden. Die Gemeindeältesten können in solch einem Fall helfen. Sonst lässt man sich Zeit. Schließlich kann es sein, dass du zufrieden bist, wenn die Sache fallen gelassen wird."

"Wenn ein Mitglied der Versammlung an die Ältesten herantritt, das Rückblenden oder 'verdrängte Erinnerungen' an Kindesmissbrauch hat, werden gewöhnlich zwei von ihnen dazu eingeteilt, zu helfen. Diese Ältesten sollten den Niedergedrückten für den Augenblick freundlich ermutigen, mit dem seelischen Stress fertig zu werden. Die Namen eines 'erinnerten' Schänders sollten streng vertraulich gehalten werden."

"Wenn die Beschuldigung geleugnet wird, sollten die Ältesten dem Ankläger erklären, dass in rechtlicher Hinsicht nichts mehr getan werden kann. Und die Versammlung fährt fort, den Angeklagten als eine unschuldige Person zu betrachten. Die Bibel sagt, dass es zwei oder drei Zeugen geben muss, bevor richterliche Maßnahmen ergriffen werden können. (2. Korinther 13:1; 1. Timotheus 5:19) Selbst wenn sich mehr als eine Person daran 'erinnert', von derselben Person missbraucht worden zu sein, ist die Natur dieser Rückerinnerungen einfach zu unsicher, um richterliche Entscheidungen über sie ohne andere unterstützende Beweise zu treffen."

mailto:ik@eb.dk

VON RIKKE HALBERG

------------------------------------------------------------------

EDITORIAL

Satans Zeugen 2

NORMALERWEISE springen Politiker wie ein Springteufelchen im Kasten hoch, wenn die Medien Angelegenheiten vorbringen, die politische Tat und Eingriff erfordern. Dies geschieht jedoch nicht im Falle von sexuellem Kindesmissbrauch bei Jehovas Zeugen. Wir haben in dieser Zeitung in der vergangenen Woche mehrere Fälle veröffentlicht, wo die Sekte versäumt hat, Verbrechen ihrer Mitglieder anzuzeigen. Die Zeugenführer greifen zu merkwürdigen Überlegungen aus der Bibel, um ihre Mitglieder, besonders die Kinder, unter Druck zu setzen, sich von den Behörden fern zu halten. Als Ergebnis müssen die Kinder es dulden, von ihren Pädophilen missbraucht zu werden.

DIES IST SO WIDERLICH, dass es zum Himmel schreit. Aber die Schreie machen offensichtlich keinen Druck auf das dänischen Parlament, wo die Mitglieder in diesem Fall langsam sind. Es muss die reine Hölle sein, von Eltern geboren zu werden, die Zeugen Jehovas sind, wenn man an den ganzen Murks denkt, der in dieser Organisation herrscht. Aber das schon erbärmliche Aufwachsen wird noch grausamer durch Erwachsene, die statt die Wehrlosen zu schützen, Kinder, die zu Opfern sexuellen Missbrauchs wurden, fast noch kriminalisieren. Die Sekte fordert tatsächlich, dass es zwei oder drei Zeugen für eine Vergewaltigung eines Kindes geben sollte, bevor sie eingreifen können. Wie oft wird das Verbrechen der Vergewaltigung in der Öffentlichkeit begangen? Kaum jemals. 

UND WÄHREND die Politiker immer noch nichts tun, haben wir Steuerzahler alle daran Anteil, Millionen von Dollars in den schon prallen Geldkeller der Zeugen zu strömen. Aus historischen Gründen ist die Sekte eine amtlich eingetragene religiöse Gesellschaft und genießt deshalb volle Steuerbefreiung. Diese Vereinbarung pflegen die Zeugen Jehovas zu benutzen, einander Subventionen zu gewähren, die steuerbegünstigt sind. Das Geld wird verwendet, um Königreichssäle überall im Land zu bauen, so dass Investitionen in Ziegeleien heute sehr sicher sind. Die Zeugen des Satans wenden ihre Augen von dem schwerwiegenden sexuellen Missbrauch von Kindern ab und werden Monat für Monat, Jahr für Jahr auch noch vom dänischen Staat finanziell belohnt. Dies ist möglich, weil unsere Abgeordneten es möglich gemacht haben, dass unser Geld in den Geldkeller der habgierigen Sekte rollen kann.

Wann wird das dänische Parlament aufwachen und beginnen, etwas wegen dieser widerlichen Sekte zu unternehmen?

Wenn nur um der missbrauchten Kinder willen.

http://ekstrabladet.dk/VisArtikel.iasp?TemplateID=4587

----------------------------------------------------------

Artikel Ekstra Bladet 9.4.2005

JEHOVAS ZEUGEN VERLETZEN DIE VERFASSUNG

- Aber das müssen die Staatsanwälte beweisen, sagt der Radikale Niels Helveg Petersen

Zeugen Jehovas balancieren am Rande der Verfassung. Dies ist die Meinung von Niels Helveg Petersen, Sprecher für Kirchenpolitik der Radikalen Partei.

- Es ist mein klares Verständnis, dass die Einstellung der Zeugen Jehovas zu Verbrechen wie dem sexuellen Missbrauch von Kindern eine Verletzung des Verfassungsartikels 67 ist. - Nach meiner Meinung es ist die Pflicht der Staatsanwaltschaft, dies zu untersuchen und schließlich zu beweisen, bevor wir ihnen ihre Privilegien als eine amtlich eingetragene Kirche nehmen können, sagt Niels Helveg Petersen.

Ekstra Bladet hat in den letzten Wochen beschrieben, wie Zeugen Jehovas von ihren Mitgliedern fordern, strafbare Vergehen unter ihnen, einschließlich sexuellen Missbrauch von Kindern, nicht anzuzeigen.

Verfassungsartikel 67 besagt:

'Die Bürger haben das Recht, sich zu Gemeinden zu vereinigen, um Gott in Übereinstimmung mit ihrer Überzeugung anzubeten, unter der Bedingung, dass ihre Lehren oder Taten kein moralisches Verhalten oder die öffentliche Ordnung verletzen.'

Erfordert Antwort des Ministers

- Wenn von einem Gericht festgestellt werden kann, dass die Zeugen Jehovas strafbare Taten verdecken, müssen wir daran denken, ob wir ihnen erlauben sollten, ihren Status als eine amtlich eingetragene Kirche weiter zu besitzen, sagt Niels Helveg Petersen.

Die Sprecherin der Sozialdemokraten, Karen Klint, stimmt zu, dass Zeugen Jehovas überprüft werden sollten:

Ich hätte gern einen politischen Dialog über die Rechtmäßigkeit, die Heilige Schrift falsch auszulegen, wie es Zeugen Jehovas tun, wenn sie die Bibel als Entschuldigung verwenden, nach eigenen Vorschriften vorzugehen und strafbare Taten zu verdecken, sagt Karen Klint.

Sie fordert jetzt, dass die Ministerin für Kirche, Tove Fergo (V) darauf antwortet, welche Möglichkeiten bestehen, Kirchen zu bestrafen, die Gewohnheitsrecht und Ordnung verletzen und die Bibeltexte verwenden, um strafbare Taten zu verdecken.

Die zwei oben genannten Sprecher für Kirchenpolitik, wie ihre Kollegen, Knud Erik Kirkegaard (K) und Jesper Langballe (DF), drängen Zeugen Jehovas dazu, alle strafbaren Handlungen anzuzeigen, so dass Staatsanwälte entscheiden können, ob die Bewegung ein Problem mit der Verfassung hat.

FERGO NIMMT DIE ZEUGEN IN SCHUTZ

Die Ministerin für Kirchen, Tove Fergo (V), nimmt die Zeugen Jehovas als eine amtlich eingetragene Kirche mit allen damit verbundenen Privilegien in Schutz - unter anderem Steuerbefreiung. Es ist ihre Ansicht, dass es keinen Grund gibt, der Kirche die Privilegien zu nehmen, obwohl klar ist, dass die Zeugen Jehovas eigene Untersuchungen durchführen und es versäumen, sexuellen Missbrauch von Kindern anzuzeigen:

- Es sind ohne Zweifel nur einige in der Kirche, die strafbare Taten und sexuellen Kindesmissbrauch begehen, und ich bin der Ansicht, dass wir nicht alle Zeugen Jehovas bestrafen sollten, die an keinen solchen Dingen direkt beteiligt sind, indem wir ihnen die Steuerbefreiung oder andere Privilegien wegnehmen.

- Es ist möglich, dass bestimmte illegale Aktivitäten bei den Zeugen vorgehen, aber ohne eine Gerichtsentscheidung habe ich als Ministerin nicht die Freiheit, Maßnahmen in Richtung Sanktionen zu ergreifen, sagt die Kirchenministerin.

KURZE ZUSAMMENFASSUNG DES FALLES

Ekstra Bladet hat in den vergangenen Wochen eine Menge Artikel veröffentlicht, die beweisen, wie Zeugen Jehovas mit Bezug auf die Bibel ihre Mitglieder ermutigen, strafbare Taten nicht anzuzeigen, darunter sexuellen Kindesmissbrauch.

Zeugen Jehovas und Exzeugen haben uns eine Organisation beschrieben, die ihre eigenen Untersuchungen ausführt und Leute schützt, die Gewalt und Missbrauch verüben, um den Ruf der Organisation zu schützen.

Diese geschlossene Organisation ist eine amtlich eingetragene Kirche und erhält weit reichende staatliche Unterstützung einschließlich Steuerbefreiung.

Rikke Halberg
ik@eb.dk