Mann aus Murrieta wegen Mord an seiner Frau verhört

http://cbs2.com/local/Murdered.Murrieta.Bedroom.2.710938.html

Die Polizei von Murrieta sagt, ein 40-jähriger Mann aus Murrieta habe ihnen erzählt, er sei von einem morgendlichen Einkauf nach Hause gekommen, um seine Frau in ihrem Schlafzimmer ermordet vorzufinden.

Die Polizei bestätigt, dass die Frau, deren Name nicht veröffentlicht wurde, das Opfer eines abgekarteten Spiels war.

Sie wurde tot im Schlafzimmer des Paares in der Tamarisk Street aufgefunden, so Lt. Dennis Vrooman von der Polizei in Murrieta.

Der Ehemann der Polizei rief am Montag kurz vor 9 Uhr die Polizei. Er sagte ihnen, er sei von einem 45-minütigen Einkauf zurückgekehrt und habe seine Garagentür aufgebrochen und seine Frau besinnungslos im Obergeschoss vorgefunden, sagte Vrooman.

Ärzte wurden gerufen, aber sie haben gegen 9:08 Uhr nur noch den Tod festgestellt, so der Polizeibeamte.

Ermittler nahmen den Ehemann zum weiteren Verhör mit auf die Wache, sagte Vrooman.

Das Paar lebte mit seinen beiden Kindern in dem Haus -- einem 12-jährigen Mädchen und einem 6 Monate alten Jungen -- aber keines der Kinder war zu Hause, als ihr Mutter ermordet wurde.

Dem Vernehmen nach verbrachte die Kinder die Nacht im Haus ihrer Großmutter mütterlicherseits, die im Haus gegenüber dem Opfer und ihrem Mann lebt, so die Polizei.

 

 

Polizei: Mann aus Murrieta tötete Frau wegen der Versicherung

http://cbs2.com/local/Murder.Murrieta.Wife.2.731889.html

·  23. Mai 2008 17:42 Uhr pazifische Zeit

MURRIETA Staatsanwälte sagen, ein Mann aus Murrieta habe seine Frau wegen Versicherungssumme von 1 Million Dollar ermordet.

Kelle Lee Jarka, 39,ist hinter Gittern, nachdem er am Donnerstag verhaftet wurde, so die Polizei und die Staatsanwaltschaft.

Er wird beschuldigt, Isabelle Jarka, 40, am 28 April im Schlafzimmer des Hauses des Paares in der Tamarisk St. getötet zu haben, sagte Lt. Dennis Vrooman von der Polizei in Murrieta.

Sie habe Kopfverletzungen erlitten, sagte Vrooman.

Wochen vor dem Tod seiner Frau hatte Jarka Versicherungspolicen über insgesamt über 1 Million Dollar auf sie abgeschlossen, und Ermittler glauben, er habe den Tatort präpariert, um es wie einen Einbruch aussehen zu lassen.

Nach fast einen Monat dauernden Ermittlungen wurde Jarka am Donnerstag von Beamten verhaftet, als er im Familiengericht saß und auf die Sorgerechtsverhandlung wartete, um seine Kinder zurückzubekommen, sagte Vrooman.

Die Kinder -- ein 12-jähriges Mädchen und ein 7 Monate alter Junge -- waren bei Verwandten untergekommen, sagte er.

Jarka wird wegen Mord angeklagt, und die Strafe wird aus den besonderen Umständen, finanzieller Habgier, erhöht werden.

Wenn er verurteilt wird, kann er zum Tod oder zu lebenslang verurteilt werden, sagte Ryan Hightower von der Bezirksstaatsanwaltschaft.

Gemäß der Staatsanwaltschaft ermordete Jarka seine Frau und präparierte dann den Tatort, um es wie einen Raub aussehen zu lassen. An dem Tag, an dem Isabelle Jarka starb, sagte er der Polizei, war er am frühen Morgen weggegangen, um etwas einzukaufen, und als er zurückkehrte, fand er die Seitentür zur Garage aufgebrochen und seine Frau im Obergeschoss tot.

Jarkas ursprünglicher Anruf beim Notruf ging auf Einbbruch, und er wartete 26 Sekunden, ehe er sagte, seine Frau könnte ermordet worden sein, sagte Vrooman.

Während des Polizeiverhörs erzählte Jarka den Beamten, er sei gegangen, um ein Rezept für den Kleinen einzulösen, obwohl es noch genug Mittel im Haus gab, und seine weiteren Aussagen hätten den am Tatort gesammelten Beweisen widersprochen, sagte Vrooman.

Die Kinder des Paares hatten die Nacht zuvor im Haus der Großeltern auf der anderen Straßenseite verbracht.

Die Jarkas gehörten einer Versammlung der Zeugen Jehovas an, und Nachbarn sagten, sie seien für sich geblieben, außer wenn sich Isabelle anderen in ihrer Versammlung anschloss, um bei den Nachbarn vorzusprechen.

Jarka soll am Dienstag im Gerichtssaal von Murrieta angeklagt werden.

 

 

Kelle Jarka

http://www.nctimes.com/articles/2008/05/23/news/californian/murrieta/z107131ec0ab17ffa882574510070013e.txt
MURRIETA: Mann wegen Mord an seiner Frau verhaftet

von JOHN HALL - Redakteur

MURRIETA ---- Der Ehemann einer Frau aus Murrieta, der seine Frau letzten Monat in ihrem Haus erschlagen gefunden hatte, wurde am Dienstag verhaftet und wegen Mordes angeklagt, sagten sie Behörden.

Kelle Lee Jarka, 39,wurde gegen 10:30 Uhr verhaftet, als er das Familiengericht im südwestlichen Justizzentrum in French Valley verließ, sagte Sgt. Jim Ganley von der Polizei in Murrieta. Jarka versuchte, das Sorgerecht über seine beiden Kinder wiederzuerlangen, die ihm nach dem Tod der Mutter weggenommen wurden, sagte Ganley.

"Wir haben Beweise, die zeigen, dass der einen Raub vortäuschte, um zu vertuschen, dass er für den Tod seiner Frau verantwortlich ist", sagte der Sergeant.

Am Morgen des 28. April wurde Isabelle Jarka, 40, im Elternschlafzimmer des Hauses des Paares in der Tamarisk Street gefunden.

Die Autopsie des Leichenbeschauers ergab später, dass sie wenigstens elfmal mit einem stumpfen Gegenstand auf den Kopf geschlagen worden war. Die Polizei hat keine Mordwaffe gefunden.

Kelle Jarka rief gegen 8:45 an dem Morgen den Notruf an, um zu berichten, er habe nach einem kurzen Einkauf gefunden, dass bei ihm eingebrochen und alles durchwühlt wurde und oben die Leiche seiner Frau liege, sagte die Polizei.

"Als er den Notruf anrief, enthüllte er erst nach 26 Sekunden, dass seine Frau ermordet wurde", sagte Ganley.

Die folgenden Ermittlungen wegen Mordes führten die Beamten zu dem Glauben, dass Isabelle Jarka nicht zufällig von einem Einbrecher getötet wurde, sagte Ganley.

"Beamte und Forensiktechniker des Justizministeriums haben die Beweise in dem Fall peinlich genau untersucht", sagte Ganley.

Es gab auch mehrere Aussagen von Kelle Jarka, die den Beamten als im Widerspruch zu den Beweisen erschienen.


Kelle Jarka sagte der Polizei, er habe an dem Morgen das Haus verlassen, um Dinge zu besorgen, darunter für das Kleinkind des Paares. Doch davon gab es noch eine Menge im Haus, sagte die Polizei.

Bezirksstaatsanwalt  John Davis sagte am Donnerstag, zusammen mit dem Anklagepunkt des Mordes sei noch eine besondere Anklage gegen Jarka ergangen, weil der Mord aus Habgier geschah.

"Es ist weit und breit bekannt, dass sie häusliche Probleme hatten", sagte Davis, ohne dies weiter auszuführen.

Der Staatsanwalt sagte, Versicherungspolicen auf Isabelle Jarka, die ihren Mann als Nutznießer anführen, seien kürzlich abgeschlossen worden.

"Es gab, soweit wir wissen, wenigstens drei auf insgesamt etwa 1 Million, die zwei Wochen vor dem Mord abgeschlossen wurden", sagte Davis.

Die Beschuldigung, dass Kelle Jarka den Mord aus Habgier beging, könnte für ihn letztlich die Todesstrafe bedeuten.

Bezirksanwalt Rod Pacheco wird letztlich entscheiden, ob für ihn die Todesstrafe gefordert werde.

Unter der jetzigen Anklage beträgt die Mindeststrafe für Jarka lebenslänglich ohne Bewährung.

Jarka wird ohne Möglichkeit der Kaution festgehalten, er soll am Freitag oder Dienstag angeklagt werden, sagte Davis.

Kontaktieren Sie den Redakteur John Hall unter (951) 676-4315, Ext. 2628, oder jhall@californian.com.